Ölpreise geben weiter kräftig nach – Ausverkauf an Rohstoffmärkten

Am Montag war der Ölpreis im Zuge des Ausverkaufs an den Rohstoffmärkten erstmals seit drei Monaten unter die Marke von 120 Dollar je Barrel gefallen. Auch die Nordseesorte Brent gab am Dienstag kräftig auf bis zu 116,91 Dollar nach. Zuletzt kostete ein Fass Brent-Rohöl 118,96 Dollar und damit 1,72 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Montag.


Sinkende Ölnachfrage in den USA erwartet
Händler begründeten den jüngsten Rückgang der Ölpreise mit der Aussicht auf eine sinkende Ölnachfrage in den USA und auf ein höheres Angebot. Darüber hinaus hatte der Iran am Dienstag auf Vorschläge der internationalen Gemeinschaft zur Beilegung des Streits um das Atomprogramm Teherans geantwortet. Einzelheiten über den Inhalt wurden zunächst nicht bekannt. Aus Sicht der Commerzbank ist ein nachhaltiger Rückgang der Ölpreise unter die Marke von 120 Dollar in den kommenden Tagen wahrscheinlich.


«Edouard» hinterlässt keine schweren Schäden an Ölanlagen
Lange Zeit habe sich Öl aufgrund der Sorgen vor möglichen Angebotsengpässen und einer Verschärfung des Atomkonflikts mit dem Iran im Vergleich zu anderen Rohstoffen noch relativ gut behauptet, heisst es bei der Commerzbank. So drohte der Chef der Republikanischen Garden im Iran abermals mit der Schliessung der Meeresstrasse von Hormuz, sollte sein Land angegriffen werden. Berichte, wonach Tropensturm Edouard im Golf von Mexiko keine schwerwiegenden Beeinträchtigungen der Ölproduktion verursachen dürfte, liessen dann aber auch Rohöl dem allgemeinen Markttrend nach unten folgen. Belastend wirkte auch, dass die tägliche Ölförderung der OPEC im Juli den dritten Monat in Folge gestiegen sei.


Auch OPEC-Rohölpreis gesunken
Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ist ebenfalls weiter gesunken. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag 120,80 Dollar. Das waren 28 Cent weniger als am Freitag. Die OPEC berechnet ihren Durchschnittspreis auf der Basis von 13 wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.