Ölpreise leicht gestiegen

Trotz des bereits erreichten hohen Niveaus sehen Händler die Ölpreise derzeit gut unterstützt. Vor allem das kalte Winterwetter in den USA und in Europa stimuliere die Ölnachfrage, besonders der schwere Schneesturm im Nordosten der Vereinigten Staaten. Zudem gibt die Opec wenige Signale für eine Erhöhung der Ölförderung im kommenden Jahr. Die Weltwirtschaft könne einen Ölpreis von rund 100 Dollar je Barrel gut verkraften, verlautete aus dem Ölministerium Kuwaits.


Opec-Öl leicht günstiger
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist leicht gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 90,67 US-Dollar. Das waren sechs Cent weniger als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.