Ölpreise leicht gestiegen

Händler verwiesen zum einen auf den etwas schwächeren Dollar, der die Ölpreise gestützt habe. Zum anderen wurden starke Daten aus der chinesischen Industrie als Unterstützungsfaktor genannt. Die Industrieproduktion Chinas ist im November so stark wie zuletzt Mitte 2007 gestiegen. China ist nach den USA der weltweit zweitgrösste Ölnachfrager.


Preis für Opec-Öl kräftig gesunken
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) kräftig gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 71,43 Dollar. Das waren 2,27 Dollar weniger als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.


IEA erhöht Wachstumsprognose für Ölnachfrage 2010
Die Internationale Energieagentur (IEA) hat ihre Wachstumsprognose für die Ölnachfrage im kommenden Jahr erneut leicht erhöht. Die tägliche Nachfrage werde 2010 bei 86,3 Millionen Barrel pro Tag liegen, teilte die IEA in Paris mit. Damit wurde die Prognose um 130.000 Barrel pro Tag angehoben. Als Grund für die höhere Nachfrage nannte die Agentur die anhaltende Konjunkturerholung. Für das laufende Jahr wurde die Nachfrage-Projektion nahezu unverändert bei 84,9 Millionen Barrel pro Tag belassen. (awp/mc/ps/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.