Ölpreise mit Berg- und Talfahrt nach US-Lagerdaten

Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent stieg um fünf Cent auf 73,34 Dollar.


Tiefere Rohölbestände, grössere Benzin- und Destillatevorräte
Neue Daten zu den amerikanischen Öllagerbeständen waren gemischt ausgefallen. Während die Rohölbestände abermals zurückgegangen waren, hatten die Benzin- und Destillatevorräte zugelegt. Entsprechend uneinheitlich sei die Reaktion am Ölmarkt ausgefallen, hiess es von Händlern.


OPEC-Rohöl leicht gesunken
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist unterdessen leicht gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Mittwoch kostete ein Barrel am Dienstag im Durchschnitt 71,94 Dollar. Das waren drei Cent weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.