Ölpreise notieren weiter unter 60 Dollar

Ein Fass der Nordseesorte Brent kostete mit 55,65 Dollar sechs Cent weniger als am Dienstag. Bereits am Vortag hatte die schwache Tendenz der weltweiten Aktienmärkte die Ölpreise weiter belastet.


Rezessionsängste
Seit Wochen verweisen Experten auf die Angst vor einer weltweiten Rezession und die damit verbundene Nachfrageabschwächung am Ölmarkt. Entsprechend kräftig hatten die Ölpreise in den vergangenen Wochen nachgegeben. Seit diesem Sommer haben sich die Preise für Rohöl um rund sechzig Prozent oder 90 Dollar ermässigt. Im Juli waren sie noch auf Rekordstände knapp unter 150 Dollar gestiegen.


Preis für OPEC-Rohöl kräftig gesunken
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist kräftig gesunken. Ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten des Kartells habe am Dienstag 52,24 US-Dollar gekostet, teilte das OPEC-Sekretariat am Mittwoch in Wien mit. Das waren 2,53 Dollar weniger als am Montag. Die OPEC berechnet ihren täglichen Durchschnittspreis auf der Basis von 13 wichtigen Sorten der Mitgliedsländer. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.