Old Mutual enttäuscht im ersten Quartal mit nur leicht höheren Erträgen

Die Erträge seien wegen des schwachen Wachstums in Grossbritannien um zwei Prozent geklettert, teilte die Gesellschaft mit. Ihr Jahresziel bei den gemanagten Fonds werde der Versicherer nur mit grossen Anstrengungen erreichen. Um die Ertragslage zu verbessern, will Old Mutual nun seine Kosten senken.


Gute Geschäfte in Südafrika und den USA
Das Neugeschäft in der Lebensversicherungssparte sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf der sogenannten APE-Basis (annualised premium equivalent) um zwei Prozent auf 425 Millionen britische Pfund (539 Millionen Euro) gestiegen. Gut entwickelt habe sich das Geschäft unter anderem in Südafrika, den USA und Skandinavien, wohingegen die Erträge in Grossbritannien um 18 Prozent geschrumpft seien.


300 Mrd. Pfund nur schwer zu erreichen
Es werde nun schwer werden, das Ziel von 300 Milliarden Pfund in den gemanagten Fonds zu erreichen, sagte Finanzdirektor Jonathan Nicholls während einer Telefonkonferenz. Das Unternehmen werde aber versuchen so nah an das Ziel heranzukommen wie möglich. Der Wert des von der Gesellschaft betreuten Fonds-Vermögens war im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,5 Prozent auf 260,8 Milliarden Pfund gesunken.


Subprime-Engagement weiterhin bei 700 Mio. Dollar
Das Subprime-Engagement des Unternehmens in den USA hat sich laut Nicholls im Vergleich zu Ende 2007 nicht verändert und liege weiterhin bei 700 Millionen Dollar. Der Ausblick bleibe recht positiv, sagte Old-Mutual-Chef Jim Sutcliffe. Die Old Mutual-Aktie sank bis zum frühen Nachmittag um rund zwei Prozent. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.