Partnerschaft von Microsoft und Verizon rückt näher

Sollte alles klappen, könnte der Softwarekonzern der führende Suchanbieter auf den Verizon-Handys werden und dem Konkurrenten Google , der ebenfalls um Verizon buhlt, ein Schnippchen schlagen.


Teilung der Werbeumsätze
Ein Verhandlungsdetail sei, dass Microsoft und Verizon die Werbeumsätze, die bei der Internetsuche via Handy anfallen, teilen werden. Zudem werde Microsoft Verizon Zahlungen über die kommenden fünf Jahre in Höhe von rund 550 bis 650 Millionen Dollar garantieren. Dies sei gut doppelt soviel wie Google geboten habe.


Milliarden-Deal
Darüber hinaus wolle Microsoft sein Betriebssystem Windows auf den Verizon-Telefonen installieren. Noch sei aber unklar, ob Verizon die Software gratis kriege oder nicht. Laut «WSJ» könnte der Gesamtwert der beiden Vereinbarungen eine Milliarde Dollar übersteigen. (awp/mc/ps/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.