Pharmakonzern Roche erhöht Lohnsumme in der Schweiz um 3,1 Prozent

Die Erhöhung gilt per 1. April. Die Lohnverhandlungen seien in gutem Einvernehmen abgeschlossen worden, teilte Roche am Donnerstag mit. Verhandelt wurde betriebsintern, mit dem Angestelltenverband und der Arbeiterkommission. Die Gewerkschaft Unia hatte 5% mehr Lohn gefordert, wovon ein Teil generell auszuschütten sei.

Roche auch 2006 wieder auf Erfolgskurs
Die Erhöhung der Lohnsumme um 3,1% steht den Vorgesetzten bei Roche für individuelle, leistungsabhängige Anpassungen der Angestellten-Löhne zur Verfügung. Die Jahresteuerung war im Oktober bei 0,3% gelegen. Roche hatte 2005 einen Konzerngewinn von 6,3 Mrd CHF ausgewiesen und ist auch 2006 wieder auf Rekordkurs.

Wirtschafltiche Lage der Roche-Firmen berücksichtigt
Bei der Bemessung der Lohnsumme berücksichtigte der florierende Pharmakonzern gemäss der Mitteilung auch die wirtschaftliche Lage der Roche-Firmen in der Schweiz, die Löhne im Marktvergleich, die Entwicklung der Lebenshaltungskosten sowie den Wettbewerb zwischen den Roche-Standorten weltweit. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.