Phoenix Mecano: Reingewinn sinkt um 4 Prozent – Rückläufige Margen

Bereinigt um Veränderungen im Konsolidierungskreis betrug das Wachstum 9,9%, wie der Komponentenhersteller am Freitag mitteilte. Der Auftragseingang zog um 8% auf 201,1 (185,6) Mio EUR an.


EBIT erhöhte sich um 1 Prozent
Der EBIT erhöhte sich um 1% auf 21,7 (21,4) Mio EUR, die EBIT-Marge sank dagegen auf 10,7 (11,9)%. Phoenix Mecano begründet diesen Rückgang mit Kosten im Zusammenhang mit der Verlagerung einer Fertigungsstätte von Deutschland nach Tunesien. Zudem hätten die geplanten Produktionsanlaufkosten in der Sparte Mechanische Komponenten sowie die überproportionale Entwicklung im `margenschwachen` Region USA zu einer Verringerung der Marge geführt. Der Reingewinn lag mit 16,1 (16,9) Mio EUR um 4% unter dem Vorjahreswert.


Erwartungen etwa erreicht
Damit hat Phoenix Mecano die Erwartungen der Zürcher Kantonalbank in etwa erreicht. Die ZKB hatte einen Umsatz von 199,0 Mio EUR, einen EBIT von 21,7 Mio EUR sowie einen Reingewinn von 15,9 Mio EUR prognostiziert.


Ausblick aufs Gesamtjahr
Für das Gesamtjahr gibt sich Phoenix Mecano für die Regionen Europa und Asien zuversichtlich; das Geschäftsklima sei weiterhin stabil, heisst es. Auch dürfte die leichte Eintrübung in den USA und der schwache Dollar den Geschäftsverlaufs der Gruppe in den kommenden Monaten nicht stark beeinflussen.


Ausblick fürs Jahr 2008
Für das Jahr 2008 sieht das Unternehmen Optimierungspotential innerhalb des Bereichs Mechanische Komponenten, bedingt durch einmalige Kosten für die Einführung neuer Produkte. Dies ergebe Spielraum für überproportionale Ergebnissteigerungen, heisst es. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.