Pinault wird Offerte für Suez in Kürze vorlegen – Warten auf Chirac

Sobald Pinault grünes Licht von Präsident Jacques Chirac erhalte, werde er die Offerte lancieren, berichtete das französische Magazin „Capital“ auf seiner Webseite. Dies könne bereits kommende Woche sein. Pinault und Chirac haben seit Jahren ein enges Verhältnis und die Billigung des Präsidenten sei notwendig für eine Transaktion dieser Art.


Suez-Energiegeschäft an Gaz de France
Den Plänen zufolge, sollte das Suez-Energiegeschäft für 40 Milliarden Euro an Gaz de France (GdF) weiterverkauft werden, so das Magazin weiter. Veolia wiederum könnte das Umwelt- und Entsorgungsgeschäft übernehmen. Die Zeitung „Le Figaro“ hatte Anfang des Monats berichtet, auch Vinci und Wendel Investissement könnten in den Plänen eine Rolle spielen.


Zusammengehen von Gericht abgebremst
Die Regierung könnte mit einem Deal über Pinault regulatorische Hürden umgehen, so das Magazin. GdF könnte zudem so mehrheitlich im Besitz des Staates bleiben. Suez hatte bereits Anfang 2006 einem Zusammengehen mit GdF zugestimmt. Das Vorhaben war jedoch von einem Pariser Gericht ausgebremst worden. Eine Fusion ist danach erst nach dem 1. Juli 2007 möglich. Dann könnte aber eine neue und möglicherweise dem Vorhaben gegenüber kritische Regierung die Fusion stoppen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.