Pkw-Absatz stagniert 2005 in Westeuropa – deutsche Hersteller gewinnen

Dies teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Freitag in Frankfurt mit. Insbesondere BMW und Audi (jeweils +10 Prozent) sowie VW (+4 Prozent) legten kräftig zu.


Hohe Spritpreise, schwache Konjunktur und Arbeitslosigkeit
Der Automarkt in Westeuropa litt im vergangenen Jahr unter hohen Spritpreisen und der schwachen Konjunktur mit deutlicher Arbeitslosigkeit. Die Autohersteller hätten rund 14,5 Millionen Pkw abgesetzt und damit das Vorjahresergebnis um 0,1 Prozent verfehlt, berichtete der VDA. Im Dezember wurden 1,002 Millionen Autos neu zugelassen, ein deutliches Minus von 4,1 Prozent.


Dänemark mit grösstem Zuwachs
Unter den Volumenmärkten wuchsen Frankreich (+3 Prozent), Deutschland (+2 Prozent) sowie Spanien (+1 Prozent) zu. Italien (-1 Prozent) und Grossbritannien (-5 Prozent) mussten hingegen Rückgänge hinnehmen. Den grössten Zuwachs erzielte Dänemark (+20 Prozent), gefolgt von Irland (+11 Prozent) sowie Finnland und Schweden (jeweils +4 Prozent). (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.