Porsche beantragt Milliardenkredit bei KfW

Der für Anfragen in dieser Grössenordnung zuständige Lenkungsausschuss könnte sich bereits am Montag mit dem Thema befassen. In Finanzkreisen hiess es, es werde in der nächsten Woche mit einer Entscheidung gerechnet.


Schuldenberg von 9 Milliarden Euro
Die endgültige Entscheidung müsste nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa bis spätestens 17. Juni fallen. An diesem Tag steht dem Vernehmen nach das Thema Porsche auch auf dem Programm des Haushaltsausschusses des Bundestages. Mit dem Kredit will die Sportwagenschmiede ihre Milliarden-Finanzierungslücke schliessen. Die Stuttgarter haben sich bei der geplanten Übernahme von Europas grösstem Autobauer VW massiv verhoben und kämpfen mit einem Schuldenberg von rund neun Milliarden Euro.


Intensive Suche nach Geldgebern
Seit Monaten sucht Porsche nach neuen Geldgebern und ringt mit zahlreichen Banken um einen Kredit über insgesamt 12,5 Milliarden Euro. Ende März sicherte sich das Unternehmen in letzter Minute einen Kredit in Höhe von zehn Milliarden Euro, der einen früheren in gleicher Höhe ablöste. Ende Mai bekam Porsche zudem von der Bank of Tokyo die Zusage für 750 Millionen Euro.


KfW-Kredit zu marktüblichen Konditionen
Bei den noch fehlenden 1,75 Milliarden Euro setzen die Stuttgarter nun auf die KfW. Der mögliche Kredit solle marktüblich verzinst werden, sagte ein Sprecher. Für das Darlehen der KfW würden die gleichen Bedingungen gelten wie für die der anderen Banken, die Teil des Konsortiums sind. Angaben aus Finanzkreisen zufolge soll der Kredit voll über die VW-Beteiligung gesichert werden. Porsche hält rund 51 Prozent an Europas grösstem Autobauer.


KfW will Kreditantrag von Porsche genau prüfen
Der Antrag des Autobauers Porsche über einen Milliardenkredit bei der KfW wird genauestens geprüft. Das machte der Vorstandsvorsitzende der staatlichen Bank, Ulrich Schröder, am Donnerstag in Frankfurt deutlich, ohne direkt auf das Begehren aus Stuttgart einzugehen. Der hoch verschuldete Autobauer hat bei der KfW Bankengruppe ein Darlehen über 1,75 Milliarden Euro beantragt, wie ein Porsche-Sprecher in Stuttgart sagte. Schröder erläuterte: «Wenn jetzt Firmen kommen, die grössere Anträge stellen ist das Verfahren so etabliert, dass wir zunächst den Lenkungsausschuss anrufen und diesen fragen: Seid ihr bereit, die Regelgrenzen in Bezug auf den Antragsteller zu überschreiten?»


Regelgrenze von 300 Millionen Euro
Als Regelgrenze nannte Schröder 300 Millionen Euro. Der für Grundsatzfragen zu staatlicher Hilfe aus den Konjunkturprogrammen zuständige Lenkungsausschuss besteht aus Vertretern des Bundes und der Länder. Der Lenkungsausschuss werde in seiner Sitzung in der nächsten Woche auf Antrag der KfW zwei Fälle grundsätzlich entscheiden, sagte Schröder. Erst dann dürfe die KfW eine kreditmässige Prüfung vornehmen. «Diese kreditmässige Prüfung ist kreditmässig, um das zu betonen. Dieses Recht und diese Pflicht haben wir», sagte der KfW-Chef. 


KfW: Ungebrochene Nachfrage nach Konjunkturprogramm
Die Nachfrage von Unternehmen nach staatlichen Mitteln in der Wirtschaftskrise ist nach Angaben der KfW ungebrochen. «Wir beobachten eine sehr stetige, kontinuierliche Nachfrage nach unserem Konjunkturprogramm», sagte der Vorstandsvorsitzende der staatlichen Bank, Ulrich Schröder, am Donnerstag in Frankfurt. Der KfW lägen derzeit 1238 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 4,95 Milliarden Euro vor. Täglich kämen 15 bis 18 neue hinzu.


Investitionsneigung der Unternehmen geht zurück
«Was wir beobachten ist eine zunehmende Verlagerung von Unternehmenskrediten zu Betriebsmittelkrediten», erläuterte Schröder. Das hänge sicherlich auch damit zusammen, dass wegen der Krise «die Investitionsneigung der Unternehmen» zurückgehe. Zugesagt hat die KfW, die dem Bund und den Ländern gehört, nach Schröders Angaben bisher bei 400 Firmen Mittel in einer Gesamthöhe von 825 Millionen Euro, abgelehnt wurden 213 Anträge. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.