PostFinance hält an Forderung für Banklizenz fest

Sollte eine Lizenz aber endgültig verworfen werden, werde PostFinance «aus den geltenden Rahmenbedingungen das Maximum herausholen». Sein Institut sei gut im Markt positioniert und biete den Kunden eine attraktive Alternative zu den Schweizer Banken. Allerdings dürften in Sachen Wachstum für Postfinance nun ruhigere Zeiten anbrechen. Zwar ist laut Bucher noch immer ein kontinuierliches Neugeldwachstum bei den Privatkunden und KMU festzustellen. Die Grossfirmen hingegen zögen Gelder ab: «Sie suchen wieder nach längerfristigen Anlagen und investieren gewisse parkierte Gelder. Dort wachsen wir derzeit nicht», so Bucher.


Gewinn: 400-Millionen-Marke im Visier
Auf die Frage, ob Postfinance somit hinter dem ersten Halbjahr zurückbleibe, sagte Bucher: «Wir werden sicher nicht mehr so viel holen, obwohl per saldo die Zuflüsse weiter überwiegen.» Beim Gewinn werde man dieses Jahr die 400-Mio-CHF-Marke überschreiten und nun versuchen, sich in den nächsten zwei Jahren auf diesem Niveau zu etablieren. Die Kostenentwicklung sei derweil «gut im Griff». Postfinance wachse bewusst auf der Personalseite – dieses Jahr würden 150 neue Arbeitsplätze geschaffen, nächstes Jahr dürften nochmals 100 dazukommen. Die Sachkosten hätten derweil nur gering zugenommen. «Wir schaffen es, bei deutlich tieferen Margen den Gewinn zu steigern», so Bucher.


Volles KMU-Angebot ab Sommer 2010 auf dem Markt
Zu Fortschritten in der Kooperation mit der Valiant Bank sagte Bucher: «Wir haben im November ein erstes gemeinsames Produkt für KMU lanciert, das Kontokorrentkredite, Darlehen und feste Vorschüsse umfasst.» Nächsten Sommer werde man ein volles Angebot für KMU auf dem Markt haben, das auch Gewerbeliegenschaftskredite umfasse. Und bezüglich Kooperation mit der deutschen Münchener Hypothekenbank meinte der PostFinance-Chef: «Bei den Hypotheken sind wir sehr zufrieden. Gegenüber dem Vorjahr sind wir im Hypothekargeschäft über 20% gewachsen.» Was Postfinance nun zusätzlich mit Valiant anbieten werde, sei ein Baukredit. An der Kooperation mit der Münchener Hypothekenbank werde sich damit aber nichts ändern. (awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.