Preise legen weiter zu – Zeitweise über 73 Dollar

Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent stieg um 1,25 Dollar auf 72,24 Dollar. In der Nacht zum Dienstag war der WTI-Preis auf bis zu 73,38 Dollar und der Brent-Preis auf bis zu 73,50 Dollar gestiegen.


Hoffnungen auf konjunkturellen Aufschwung
Händler verwiesen zum einen auf geopolitische Risiken wie die angespannte Lage in Nigeria, dem grössten Förderland Afrikas. Zum anderen wurden anhaltende Hoffnungen auf einen konjunkturellen Aufschwung als Grund für den Preisschub genannt. Darüber hinaus lenkten Händler das Augenmerk auf das ungewöhnlich grosse Handelsvolumen mit Brent-Terminkontrakten. Möglicherweise sei dies auf das hohe Interesse von Investmentfonds vor dem Quartalsende zurückzuführen, hiess es. (awp/mc/pg/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.