PubliGroupe wächst international – Einbruch im CH-Werbemarkt

Dies teilte die Gruppe am Montag mit. Demnach ist der Umsatzeinbruch im Schweizer Markt durch die Werbeabstinenz während der EURO 2008 ausgelöst worden, so die Mitteilung weiter. Die Zukunftsmärkte Digitale und Elektronische Medien sowie das internationale Geschäft wuchsen wie erwartet mit 42.7% bzw., 46.1% überdurchschnittlich. Weil die Anpassung der finanziellen Strukturen des online-Marketing-Dienstleister zanox, an dem PubliGroupe eine Beteiligung von 40% hält, noch nicht abgeschlossen werden konnten, ist der Anteil von PubliGroupe an zanox im vorliegenden Halbjahresabschluss noch nicht voll, sondern erst equitymässig konsolidiert. Der Einfluss von zanox wird daher gesondert dargestellt. Dank den im Jahr 2007 erfolgten Akquisitionen steigerte PubliGroupe trotz einem in der Schweiz rückläufigen Werbemarkt den konsolidierten Konzernumsatz um 3.1 % auf CHF 1.11 Mrd. (CHF 1.07 Mrd.), mit zanox um 7.7 % auf CHF 1.16 Mrd. Ohne Änderungen des Konsolidierungskreises ergibt sich ein Umsatzrückgang um 7.2%.


EBIT ohne Einmaleffekt rückläufig
Der EBIT der Gruppe nahm aufgrund ausserordentlicher Erträge von CHF 42.5 Mio. aus einem Immobilienverkauf um 65.5 % auf CHF 61.9 Mio. (37.4 Mio.) zu. Ohne einmalige Sondereffekte und ohne Veränderungen des Konsolidierungskreises reduzierte sich der EBIT im Vergleich mit der Vorjahresperiode um CHF 11.6 Mio. Dieser Rückgang ist hauptsächlich auf den unbefriedigenden Geschäftsverlauf von Media Sales zurückzuführen. Zusätzlich verringert sich das Finanzergebnis wegen höherer Finanzierungskosten und wegen eines einmaligen Veräusserungsgewinnes auf einer Beteiligung im Vorjahr. Diese Entwicklungen sowie höhere Steuern auf den Immobileingewinnen führten schliesslich zu einem Rückgang des Nettoergebnisses um 24.8% auf CHF 43.9 Mio.


Rasch fortschreitende Digitalisierung von Search & Find
Search & Find wächst erfolgreich im Online-Verzeichnismarkt. Die innerhalb des Joint Venture mit Swisscom betriebenen Internet-Plattformen entwickelten sich mit einer Zunahme der Verkäufe von 19.4% im 1. Halbjahr rasant. Online-Produkte partizipieren inzwischen be-reits mit über 40% an den aktuellen Werbeverkäufen von Search & Find. Damit gehört dieses Geschäftssegment heute zu den stärksten Anbietern im Zukunftsmarkt der Internetwerbung in der Schweiz. Der Umsatzrückgang von 5.2% auf CHF 47 Mio. (49.6 Mio.) ist auf die Verschiebung der Herausgabe der «Gelbe Seiten 2008» ins 2. Halbjahr des laufenden Jahres zurückzuführen und wird entsprechend im zweiten Semester kompensiert werden. Aus bilanztechnischen Gründen im Zusammenhang mit der Ende letzten Jahres erfolgten Neuorganisation des Online-Geschäftes innerhalb des Joint Venture von PubliGroupe und Swisscom hat sich der EBIT von Search & Find im 1. Halbjahr leicht auf 20.4 Mio. (2007 «restated»: 22.6 Mio.) zurückgebildet. Die Entwicklung des online-Geschäftes von Search & Find bestätigt die Richtigkeit der Neugestaltung dieses Geschäftes. Die dynamische Entwicklung dieses Sektors wird sich durch die Aufschaltung der gemeinsam betriebenen neuen website www.local.ch im Herbst dieses Jahres noch beschleunigen.


Sonderfaktoren beeinflussen Entwicklung von Media Sales
Der Um- und Aufbau des Geschäftsbereichs Media Sales stellt das grösste Reorganisationsprojekt in der Geschichte des Unternehmens dar. In diesem Zusammenhang erfolgte im Frühjahr der Zusammenzug sämtlicher Geschäftseinheiten auf dem Platz Zürich und weltweit die Vereinheitlichung ihres Auftritts unter der dynamisierten Marke «publicitas». Diese umfangreichen und mit verschiedenen indirekten Kosten verbundenen Massnahmen haben auch erhebliche Ressourcen gebunden und sich entsprechend auf das Ergebnis des 1. Semesters ausgewirkt. Nicht vorhersehbar war der starke Markteinbruch von -23% im Monat Juni 2008 in der Schweiz. Dieser Einbruch, von dem sämtliche Medien in der Schweiz betroffen waren, belastet das Ergebnis von Media Sales im Umfang von 4 bis 5 Millionen Franken. Der Gesamtumsatz von Media Sales im 1. Halbjahr erreichte CHF 925 Mio., was einem Rückgang von 7.1% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der in der Schweiz erzielte Umsatz ging um 8.1% zurück, während der internationale Umsatz stabil blieb, aufgrund von Währungsdifferenzen jedoch mit einem Rückgang von -6.7% ausgewiesen wird. In diesen Veränderungen enthalten sind auch die Auswirkungen bedeutender Anpassungen von Vertragsbeziehungen in der Schweiz, unter anderem auf dem Platz Basel. Die Bruttomarge als aussagekräftigste Kennzahl für die Wertschöpfung glitt um 8.6% auf CHF 144.9 Mio. zurück.


Für das 2. Halbjahr geht der Geschäftsbereich Media Sales von einem schwieriger werdenden Marktklima aus, wobei die Dimensionen noch schwer einzuschätzen sind. Ein zusätzliches Kostenoptimierungsprogramm ist jedoch bereits initiiert worden. Trotz diesen Herausforderungen geht Media Sales für das 2. Halbjahr von einem gegenüber dem 1. Halbjahr verbesserten Ergebnis aus.


Custom Publishing in Übergangsphase
Custom Publishing, das sich schwergewichtig auf das Corporate Publishing und Inflight Entertainment ausrichtet, hat sich anfangs dieses Jahres durch die Übernahme der schweizerischen Denon AG verstärkt. Das Segment weist aber, aufgrund eines im 2007 verlorenen Grossauftrages im Asien, ein schwaches 1. Halbjahr aus. Der Umsatz reduziert sich um 26.4% (-15.8% bei Berücksichtigung der Währungsdifferenzen) auf CHF 14.5 Mio. (19.7 Mio.), und der EBIT um 42.9% auf CHF 1.2 Mio. (2.1 Mio.). Inzwischen konnten neue, bedeutende Aufträge, unter anderem von Singapore Airlines und CNN Traveller gewonnen werden. Diese werden sich umsatz- und ertragsmässig jedoch zum grossen Teil erst in der Rechnung 2009 voll niederschlagen.


Erfolgreicher Start der Digital & Marketing Services
Der auf Marketingdienstleistungen für interaktive Medien, Werbetreibende und Agenturen ausgerichtete, international tätige Geschäftsbereich Digital & Marketing Services hat sich innert kurzer Zeit von einer Organisation im Aufbau zu einem selbständigen und erfolgreichen Unter-nehmensbereich entwickelt. Die neue Division, zu der namentlich die E-Business-Gesellschaft namics (Schweiz und Deutschland), der Marketing- und Media-Dienstleister SVBmedia (Holland) und die global tätige online-Marketingunternehmung zanox gehören, hat im 1. Halbjahr einen Umsatz von CHF 122.7 Mio. (Vorjahr 14.8 Mio.) und einen EBIT von CHF 2.8 Mio. (0.6 Mio.) erzielt. Die Bruttomarge als Wertschöpfungs-Indikator stieg auf CHF 26.7 Mio. (14.5 Mio.).


Zanox im H1-Abschluss erst equity-mässig erfasst
Die im Halbjahresabschluss noch nicht voll, sondern erst equity-mässig erfasste zanox hätte bei einer vollen Konsolidierung des PubliGroupe-Anteils den Umsatz von Digital und Marketing Services auf CHF 171.9 Mio. und den EBIT auf CHF 5.1 Mio. wachsen lassen. Nach der sich im Gang befindlichen Anpassung der finanziellen Strukturen werden zwei Gesellschaften, die gemeinsam unter der Marke zanox operieren und an denen PubliGroupe und die Axel Springer AG je eine Mehrheit von 65% halten werden, die internationalen Märkte bearbeiten. PubliGroupe besitzt dabei die Mehrheit an jener zanox-Gesellschaft, welche für die Märkte Schweiz, Frankreich, Spanien, Italien, Asien und Lateinamerika verantwortlich ist. Diese Gesellschaft wird voll in den Konsolidierungskreis der PubliGroupe aufgenommen.


Vorsichtig optimistischer Ausblick
Die Segmente Search & Find, Custom Publishing und Digital & Marketing Services dürften ihre dynamische Entwicklung fortsetzen können. Media Sales wird seine Resultate aufgrund der mit der neuen Organisation gewonnenen Dynamik und Effizienz steigern, sofern die operativen Fortschritte nicht durch eine weitere Verschlechterung der Konjunktur kompensiert werden. Die ersten Effekte der eingeleiteten Kostenoptimierungsprogramme, die auf Jahresbasis zu Einsparungen von über CHF 10 Mio. führen sollten, werden sich in den Resultaten des 2. Halbjahres positiv auswirken. PubliGroupe geht davon aus, im 2. Halbjahr operativ ein besseres Ergebnis als im 1. Semester erzielen zu können. (publigroupe/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.