Rainer Link und Matteo Marini neu in der B-Source-Geschäftsleitung

Beide nehmen ab 1. September Einsitz in der Geschäftsleitung des Unternehmens. In ihren Funktionen rapportieren sie direkt an CEO Werner Hoppler und sind für das Tagesgeschäft und die Strategie dieser zwei Sparten verantwortlich.


Zahlreiche Managementpositionen bei CSC
Link war zuvor als Geschäftsführer und Head of Global Transformation Solutions (GTS) bei CSC Deutschland für die Lieferung anwendungsnaher Services in Zentraleuropa zuständig. Gleichzeitig war er Leiter der SAP Practice für Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA). Rainer Link war seit 1989 für die CSC tätig und hatte zahlreiche Managementpositionen inne, u.a. als Vorstandsmitglied der CSC Ploenzke AG, wo er für die Umsetzung der Beratungs- und Systemintegrationsdienstleistungen von SAP in Deutschland verantwortlich war. Vor seiner Tätigkeit bei CSC arbeitete Rainer Link als IT-Berater für die Finanzdienstleistungsbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der 1958 geborene Link machte seinen Fachhochschulabschluss in Wirtschaft und absolvierte verschiedene Ausbildungen im Bereich Software Engineering.


Marini ersetzt Giuseppe Battista
Marini ersetzt Giuseppe Battista, der sich entschieden hat, nach 15 Jahren erfolgreicher und für beide Seiten zufriedenstellender Zusammenarbeit neue berufliche Herausforderungen ausserhalb des Unternehmens anzunehmen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.


Lange Karriere in der IT- und der Finanzdienstleistungsbranche
Matteo Marini durchlief seine berufliche Karriere ebenfalls im IT-Bereich. So war er für internationale Unternehmen in der IT- und der Finanzdienstleistungsbranche tätig. 1988 trat er bei IBM Schweiz ein, wo er diverse Führungs- und Fachfunktionen in den Sparten Application Management Services, Business Development und Outsourcing Service Delivery wahrnahm. Zuletzt war er für die Markt- und Lösungsentwicklung für verschiedene Branchen in der italienischsprachigen Schweiz zuständig. Ferner arbeitete er als Leiter der IT-Abteilung bei Deutsche Bank Private Banking Services SA Schweiz und für das nationale Hochleistungsrechenzentrum CSCS (Centro Svizzero di Calcolo Scientifico) in Manno in den Bereichen Netzwerk und Sicherheit. Matteo Marini wurde 1963 in Mailand geboren und schloss an der Mailänder Universität ein Studium in Informatikwissenschaften ab. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.