Raytheon steigert Quartalsumsatz stärker als erwartet – Prognose angehoben

Der Überschuss wuchs von 228 Millionen Dollar oder 50 Cent je Aktie auf 321 Millionen US-Dollar oder 71 Cent je Aktie, wie das Unternehmen am Donnerstag in Waltham mitteilte. Analysten hatten ohne Einbeziehung positiver Sondereffekte von zwei Millionen Dollar mit 287,55 Millionen Dollar gerechnet. Raytheon erwartet nun einen bereinigten Jahresgewinn zwischen 2,70 und 2,80 Dollar pro Aktie. Bisher hatte das Unternehmen 2,60 bis 2,70 Dollar in Aussicht gestellt.

Verteidigungssysteme und Flugzeuglieferung trugen zur Steigerung bei
Der Quartalsumsatz legte um sieben Prozent auf 5,69 Milliarden Dollar zu und lag damit knapp unter der Analystenprognose von 5,77 Milliarden. Zu der Steigerung trugen die Verteidigungssysteme mit einem Plus von zwölf Prozent und die Flugzeuglieferung mit einem Zuwachs von acht Prozent bei. Für das Jahr 2007 rechnet Raytheon mit einem Gewinn von 2,95 bis 3,05 Dollar pro Aktie und einem Umsatz zwischen 24,56 und 25,1 Milliarden Dollar.

Mehrere Optionen für Zukunft der Flugzeug-Sparte
Raytheon prüft den Angaben zufolge mehrere Optionen für die Zukunft seiner Flugzeug-Sparte: vom möglichen Verkauf über eine Abspaltung bis zum Börsengang. Die Raytheon-Ergebnisse entsprachen Analysten zufolge den bereits veröffentlichten starken Quartalszahlen der beiden Wettbewerber Lockheed Martin und Northrop Grumman. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.