Reingewinn der Clientis-Gruppe 2008 gesunken

Die Kundengelder nahmen um 3,9% auf 12,6 Mrd CHF zu, wie die Bankengruppe am Freitag mitteilte. Beim Zinsengeschäft, das den grössten Teil des Ertrags ausmacht, musste die Gruppe einen Rückgang im Erfolg von 1,2% auf 270,9 (274,3) Mio CHF hinnehmen. Diese Abnahme begründete die Gruppe mit engeren Zinsmargen. Der Erfolg aus dem ordentlichen Bankgeschäft sank um 5,3% auf 321,7 (339,8) Mio CHF.


Geschäftsaufwand steigt um 4,2 Prozent
Der Geschäftsaufwand erhöhte sich um 4,2% auf 198,6 (190,7) Mio CHF. Dies sei eine Folge des grösseren Geschäftsvolumens und entsprechend höherer Investitionen in den Vertrieb, so Clientis. Es resultierte eine Cost-/Income-Ratio von 61,7% (56,1)%. Die konsolidierte Bilanzsumme lag per 31. Dezember 2007 bei 17,5 (16,9) Mrd CHF. Die Kundenausleihungen stiegen um 3,8% auf 15,3 (14,8) Mrd CHF, davon machten die Hypotheken 14,4 (13,8) Mrd CHF aus.


Eigenmitteldeckungsgrad bei 212 Prozent
Das Eigenkapital der Banken stieg weiter um 3,6% auf 1,6 (1,5) Mrd CHF an. Damit würden die nach Bankengesetz geltenden Eigenmittelerfordernisse deutlich übertroffen: Der Eigenmitteldeckungsgrad beliefen sich auf 212% (194%).


Ergebnis 2009 unter Vorjahr erwartet
Für das laufende Jahr rechnet die Clientis-Gruppe insgesamt mit einem anspruchsvollen Geschäftsjahr. Sie gehe davon aus, dass sie das Ergebnis von 2008 nicht erreichen werde, schreibt die Gruppe. Der Bruttogewinn werde nach heutiger Einschätzung tendenziell tiefer ausfallen.


Mitgliederzahl auf 28 gesunken
Im Geschäftsjahr 2008 nahm die Zahl der Mitglieder auf 28 von 29 ab. Die Freiburger Kantonalbank übernahm die Clientis Caisse d’Epargne de Prez, Corserey et Noréaz und per Anfang 2009 die Clientis Sparkasse der Stadt Freiburg. Die Clientis Ersparniskasse Schaffhausen und die Clientis Bank Sparhafen in Zürich sind per Ende 2008 aus dem Verbund ausgetreten.


In der Region Zürich wollen ausserdem rückwirkend auf den 1. Januar 2009 die Clientis Sparkasse Zürcher Oberland und die Clientis Sparkasse Küsnacht ihre Bankenaktivitäten zusammenführen. Die Clientis Bank Jura Laufen und die Clientis Sparkasse Wiesendangen wollen im laufenden Jahr austreten. Nach heutigem Stand hätte die Clientis-Gruppe Ende 2009 noch 23 Mitgliedbanken. (awp/mc/pg/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.