Rivalen IBM und Sun schmieden Server-Allianz – HP aussen vor

Sun-Chef Jonathan Schwartz beschrieb die Partnerschaft am Donnerstagabend als «tektonische Verschiebung der Marktlandschaft». Künftig sollen Nutzer in der Lage sein, Hardware beider Unternehmen gemeinsam zu verwenden. «Wir glauben, wenn unsere Produkte auch auf anderen Plattformen laufen, können wir unseren Kundenkreis ausbauen», sagte Schwartz.


Schritt vor einem Jahr angestossen
Dieser Schritt wurde vor einem Jahr angestossen, als der frisch gebackene Sun-Chef Schwartz sich mit IBM-Managern traf, um Felder punktueller Zusammenarbeit zu finden. Sein Vorgänger Scott McNealy hatte noch einen feindseligen Ton gegenüber IBM angeschlagen. Aussen vor in der Server-Allianz bleibt Hewlett-Packard. Bislang steht HP Kopf an Kopf mit IBM mit einem Marktanteil von je 29 Prozent. Sun steht auf einer Stufe mit Dell bei einem Anteil von 11 Prozent. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.