Roche: Fortschritte bei Brustkrebs-Medikamenten

Ebenfalls sollen wichtige Ergebnisse einer Studie mit Avastin in der Zweitlinienbehandlung von fortgeschrittenem Brustkrebs vorgestellt werden, teilte der Pharmakonzern am Mittwoch mit. Zudem sollen überzeugende Daten zur Anwendung von Trastuzumab-DM1 (T-DM1), einem Wirkstoff, der für sehr fortgeschrittenen HER2-positiven Brustkrebs entwickelt wird, präsentiert werden.


Roche erwartet grossen Anklang
«Die mit Spannung erwarteten Daten zu Herceptin, Avastin und dem Prüfpräparat T-DM1 werden von Ärzten begrüsst werden, die Frauen mit Brustkrebs im frühen und sehr weit fortgeschrittenen Stadium behandeln, da ihnen damit mehr Möglichkeiten zur Bekämpfung dieser schweren Erkrankung zur Verfügung stehen», wird William M. Burns, CEO der Division Pharma von Roche, in der Meldung zitiert. (awp/(mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.