Rod Stewart – “The Great American Songbook – Volume III”


Nach dem phänomenalen Erfolg der ersten beiden Alben legt Rod Stewart seine dritte CD mit einer Auswahl von Songs aus dem „Great American Songbook“ vor – und feiert mit „Stardust – The Great American Songbook: Volume III“ erneut einen Volltreffer.

Von Patrick Gunti

Man kann Rod Stewart für diese Triologie nicht genug loben – nicht nur hat er es geschafft, im Herbst seiner Karriere ein noch grösseres Publikum zu erreichen, als während seiner Rock-Karriere, nein, wer sich Stewarts Interpretation von Songs wie „For Sentimental Reasons“, „What A Wonderful World“ oder „Isn’t It Romantic“ anhört, müsste eigentlich zum Schluss kommen, die Lieder seien eigens für den Schotten geschrieben worden. Rod Stewarts Reibeisenstimme, die Gefühle, die er in die Lieder hineinbringt, der Schmelz und der Charme zusammen mit der erstklassigen Orchestrierung machen auch aus dem dritten Album einen Highlight.

Hochkarätige Unterstützung
Auch nur einen der 14 Songs herauszuheben, erübrigt sich. Sie sind samt und sonders einzigartig, romantisch und irgendwie wunderbar altmodisch. Stewart hat sich hochkarätige Unterstützung ins Studio geholt: Auf „Blue Moon“ zupft Eric Clapton die Saiten, bei „What A Wonderful World“ wird er an der Mundharmonika begleitet von Stevie Wonder. Jeweils im Duett singt Stewart bei „Manhattan“ mit der einmaligen Bette Midler“ und bei „Baby, It’s Cold Outside“ mit Dolly Parton.

Sensationeller Erfolg
Die Lieder aus dem „Great American Songbook“ sind für Stewart nach einer sensationell erfolgreichen Karriere über drei Jahrzehnte hinweg zu einem Höhepunkt geworden, mit dem er selber nicht gerechnet hat. Er trug die Idee und den Wunsch schon lange mit sich herum, aber die Produzenten waren skeptisch. Clive Davis ging das Risiko ein – und der Erfolg ist selbst für die Verhältnisse von Rod Stewart gigantisch, der in seiner Karriere 130 Millionen Alben verkauft hat. Von den beiden ersten „Songbook“-Alben „It Had To Be You“ (2002) und „As Time Goes By“ (2003) sind bis heute über 10 Millionen Exemplare über den Ladentisch gegangen. Das erste Album stand fast zwei Jahre in den Billboard-Top-200-Charts. Und die 2004-Tournee von Rod Stewart durch 82 Städte gehörte in den USA zu den fünf erfolgreichsten Tourneen in diesem Jahr.(Vertrieb: BMG)


Laura Pausini – „Resta In Ascolto” 
„Resta In Ascolto“ heisst das neuste Werk der erfolgreichsten italienischen Sängerin der letzten Jahre: Laura Pausini. „Resta Ascolto“ heisst in etwa so viel wie „bleibt im Ohr“ oder „Ohrwurm“. Und tatsächlich – Ohrwürmer gibt es auf dem neuen Album einige.

Weil praktisch alle Songs, die Pausini in den letzten 10 Jahren aufgenommen hat, über diese Qualität verfügen, kommt aber leider auch relativ schnell mal das Gefühl auf, dass man das eine oder andere Lied doch schon mal gehört hat. So werden sich kaum viele neue Fans gewinnen lassen, mit der riesigen Fangemeinde in Europa und in Südamerika brauchts das ja aber auch nicht unbedingt.

Ein Song von Madonna
Welchen Stellenwert die 30-jährige Italienerin in der Musikwelt geniesst, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass ihr niemand geringeres als Madonna einen Song zur Verfügung gestellt hat. Den Text dazu schrieb Pausini selbst, und zwar auf ausdrücklichen Wunsch von Madonna, die wollte, dass Pausini vom „ersten bis zum letzten Wort“ einen Text schreibt, der ihr Innerstes widerspiegelt. Entstanden ist dabei eine wunderschöne Ballade mit dem Titel „Mi Abbandono A Te“, welche das Album abschliesst.

Erstklassige Mithilfe
Auch sonst konnte Pausini für die Songs auf „Resta In Ascolto“ einmal mehr auf erstklassige Mithilfe bauen. So war Biagio Antonacci auf „Vivimi“ als Komponist beteiligt und der Text zu Benedetta Passione stammt aus der Feder von Vasco Rossi, während die Musik von Gaetano Curreri und Syverio Grandi kommt. Mit ihrer Mithilfe ist ein schönes und persönliches Album entstanden. Wie gesagt – nicht wirklich neu, aber immer noch gut. (Vertrieb: Warner Music)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.