Rothschild mit rückläufigem Reingewinn

Dies teilte die Privatbank am Donnerstag mit. Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft ist um 4,6% auf 111,3 Mio CHF gestiegen. Jener aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft betrug 561,7 Mio CHF, was einem Minus von 3,8% entspricht. Das Handelsgeschäft trug 116,5 Mio CHF (-9,6%) zum operativen Ergebnis bei. Insgesamt sank der Betriebsertrag um 4,6% auf 826,1 Mio CHF. Dem standen Betriebsaufwendungen im Umfang von 508,4 Mio CHF (+1,3%) gegenüber.


Neugeldzufluss abgeschwächt
Die Bilanzsumme wurde per Ende des Geschäftsjahres mit 13,0 Mrd nach 11,5 Mrd CHF im Vorjahr angegeben. Die verwalteten Kundenvermögen stellten sich auf 82,3 (100,3) Mrd CHF ein, wobei der Neugeldzufluss 5,4 (10,2) Mrd CHF betrug.


Dividende halbiert
Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine Dividendenzahlung je Namenaktie von 240 (480) CHF und je Inhabertitel von 1’200 (2’400) CHF je Aktie. Das Institut sieht sich im laufenden Geschäftsjahr weiterhin mit den Auswirkungen der konjunkturellen Verwerfungen konfrontiert. Der Bestand an Mitarbeitern soll ausgebaut werden und die Privatbank will zudem in die IT-Ausstattung investieren. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.