Russische Regierung will Rosneft 2006 für 15 Mrd Euro an die Börse bringen

Dies teilte der Wirtschaftsminister laut «Financial Times Deutschland» (FTD, Donnerstag) vor Unternehmern in Frankfurt mit. Der Rest werde über die Londoner Börse verkauft.


Kredit für Gasprom Finanzierung ablösen
Im Juli hatte die russische Regierung den Börsengang bereits für das zweite Halbjahr 2006 angekündigt. Der Gesamtwert des Unternehmens werde auf 50 bis 58 Milliarden Dollar geschätzt, schreibt die Zeitung. Mit dem Geld aus dem Börsengang solle Rosneft vor allem einen Kredit ablösen, mit dem der Konzern den Erwerb weiterer Anteile am weltgrössten Gaskonzern Gasprom finanziert hatte. Rosneft hatte laut Zeitung zu diesem Zweck im September 7,5 Milliarden Euro bei einem Banken-Konsortium aufgenommen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.