Santander will Gewinn 2010 stabil halten – ‹Risiko in Spanien übertrieben›

Santander hatte im vergangenen Jahr mit knapp neun Milliarden Euro deutlich mehr verdient als zum Beispiel die Deutsche Bank. Den mittelfristigen Ausblick der Gruppe bezeichnete er als exzellent. Für das laufende Jahr sollen die Aktionäre wieder eine Dividende von 60 Cent erhalten.


Wirtschaftspolitische Eingriffe nötig
Zuletzt berichteten spanische Medien, die Geschäftsbanken Spaniens erhielten kaum noch liquide Mittel am Interbankenmarkt. Die Risiken in Spanien würden übertrieben, sagte Botin weiter. Er sehe aber die Notwendigkeit wirtschaftspolitischer Eingriffe. Das spanische Finanzsystem, genau wie der Arbeitsmarkt, bräuchten eine ernsthafte Reform, forderte der Santander-Chef. (awp/mc/pg/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.