Sarasin-Alpen erhält Bank-Lizenz im Golfstaat Bahrain

Mit der Investmentbank Alpen Capital besteht ein gegenseitig ergänzendes Joint-Venture. Laut einer Sarasin-Sprecherin kann das kleine Team vor Ort unverzüglich loslegen mit der Kunden-Beratung, aber auch dem Handel mit Finanzinstrumenten. Die von der niederländischen Rabobank kontrollierte Privatbank Sarasin firmiert in den Staaten des Golfkooperationsrats und in Indien unter den Namen Sarasin-Alpen, wie sie am Dienstag mitteilte. Sarasin hatte Ende 2009 auch Scharia-konforme Produkte und Dienstleistungen im Private Banking eingeführt.


Erneuter Anlauf
Vor Jahresfrist hatte Sarasin ihren Markteintritt im arabischen Königreich vertagt: Ein im Dezember 2007 angekündigtes Joint-Venture für eine Investmentbank mit der El-Khereiji-Gruppe war noch in der Gründungsphase gestoppt worden. Es habe sich nicht nach den Erwartungen entwickelt, hiess es damals als Begründung. Nach ursprünglichen Plänen hätte Sarasin ihre Aktivitäten in Bahrain schon 2008 aufnehmen sollen. Für das Gemeinschaftsunternehmen mit der Gruppe von Scheich Mohammed Youssef El-Khereiji hatte die Zentralbank von Bahrain 2008 eine Lizenz als Investmentunternehmen erteilt. Auf diese Lizenz hatte Sarasin 2009 jedoch freiwillig verzichtet.


„Attraktive Wachstumsregion mit Potenzial“ 
Die Bank Sarasin, die im arabischen Raum bereits in Dubai, Oman und Katar vertreten ist, hatte Bahrain bei der Ankündigung des Joint-Ventures als attraktive Wachstumsregion mit Potenzial beurteilt. Die an der SIX kotierte Bank Sarasin mit Sitz in Basel betreut (Stand Mitte Jahr) insgesamt Vermögen von 96,2 Mrd CHF, dies mit 1595 Angestellten, davon 1066 in der Schweiz. (awp/mc/ps/15) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.