Schockwellen der Finanzmarktkrise erreichen deutsche Wirtschaft

Bei der jüngsten Umfrage des Forschungsinstituts «dürften auch die Turbulenzen auf den Finanzmärkten eine Rolle gespielt haben», bestätigte der Leiter Hans-Werner Sinn. Zuvor waren bereits die Konjunkturerwartungen der deutschen Finanzexperten im so genannten ZEW-Indikator überraschend deutlich gesunken.

Andauernde Kreditklemme derzeit für unwahrscheinlich
Die Auswirkungen der US-Hypothekenkrise haben nach Einschätzung der Postbank zeitweise ein Ausmass erreicht, dass für den Aufschwung gefährlich werden könnte. Problematisch werde es vor allem dann, wenn Banken und Kapitalmärkte nicht mehr bereit sind, zu den gegebenen Konditionen Kredite bereitszustellen, sagte Postbank-Analyst Marco Bargel. In den vergangenen Wochen habe es durchaus erste Anzeichen für eine solche «Kreditklemme» gegeben. Er hält aber eine länger andauernde Kreditklemme in Deutschland derzeit für unwahrscheinlich. «Wenn überhaupt, dann dürfte die US-Hypothekenkrise nur sehr begrenzte Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft haben», sagte der Chefanlagestratege der SEB Bank, Klaus Schrüfer. Die aktuelle Unsicherheit belaste allenfalls leicht. Die Banken werden auch weiterhin Interesse daran haben, mit den Unternehmen Geschäfte zu machen. Schrüfer erwartet «keine dramatischen Änderungen bei den Kreditkonditionen». Die von der Hypothekenkrise hervorgerufene Unsicherheit werde allenfalls noch einige Wochen andauern.


Psychologische Gründe
Die Volkswirte der UniCredit sehen in der erneuten Eintrübung des ifo-Geschäftsklimas unter anderem psychologische Gründe. Es seien vor allem kleine und mittelgrosse Unternehmen, die sich im Zuge der Krise an den Finanzmärkten über künftige Kreditlinien Sorgen machen. Dies habe die Erwartungskomponente des ifo-Index belastet. Die Volkswirte der UniCredit erwarten in den kommenden Monaten aber ebenfalls keine Kreditklemme und eine damit einhergehende schnelle Abschwächung des Bruttoinlandsproduktes.


Abschwächung des Wirtschaftswachstums erwartet
Trotz eines erneuten Rückgangs beim ifo-Index und zuvor bereits einer deutlichen Eintrübung des ZEW-Indikators dürften sich die Auswirkungen der US-Immobilienkrise auf die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung von Volkswirten in Grenzen halten. Allenfalls in einzelnen Marktsegmenten, vor allem bei der Finanzierung von Unternehmensanleihen, könnte es auf absehbare Zeit zu Engpässen kommen, so der Postbank-Experte Bargel. Insgesamt hätten die Unternehmen aber selbst bei einer leichten Verteuerung der Konditionen für Bankkredite kaum Probleme, ihre Investitionen zu finanzieren. Selbst nach dem dritten Rückgang in Folge komme bei dem ifo-Indikator Erwartungen «nach wie vor Optimismus zum Ausdruck,» so der ifo-Chef Hans-Werner Sinn. Dennoch erwarten mehrere Volkswirte führender Banken eine Abschwächung des Wirtschaftswachstums. Die konjunkturelle Entwicklung habe in Deutschland den Höhepunkt überschritten, hiess es beispielsweise von der Commerzbank und der UniCredit. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.