Schweinegrippe-Impfungen frühestens im Oktober – moderate Erkrankung

Es gebe keinen Anlass, Veranstaltungen abzusagen, Schulen zu schliessen oder gar die Herbstsession mit der Bundesratswahl abzusagen, sagte Zeltner. Doch sei weiterhin Wachsamkeit angesagt. Die Geschichte sei noch nicht ausgestanden.


Keine Veränderung der Fallzahlen
Die Fallzahlen hätten sich nicht verändert. Insgesamt seien in der Schweiz elf Fälle diagnostiziert, vier Personen seien hospitalisiert, ein Patient sei in kritischem Zustand.


Erste Impfstoff-Lieferungen im September
Die erste Lieferung von Impfstoff sei für September zu erwarten, sagte Zeltner. Erste Impfungen seien frühestens im Oktober/November denkbar. Es dränge nicht: «Wir haben Zeit». Bevor die pandemische Grippe H1N1 eine Massenimpfung notwenig mache, werde das BAG auch mit der Ärzteschaft über die Tarifgestaltung verhandeln. (awp/mc/pg/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.