Schweizer Anleger können vom Wachstumsmarkt Seeschifffahrt profitieren

Dank dem Hamburger Financial Services Systemhaus HCI Capital AG haben nun auch institutionelle und private Anleger in der Schweiz die Möglichkeit, in dieses hierzulande bisher praktisch unbekannte, wertoptimierte Anlageprodukt zu investieren.


Gute Risikostreuung, Ausschüttung von 8-11% pro Jahr erwartet
«Mit dem HCI Shipping Select XX bieten wir dem Schweizer Markt ab sofort die Möglichkeit, in ein hochattraktives, breit diversifiziertes Schiffsportfolio zu investieren», informierte Reto P. Morandi, Geschäftsführer der HCI Swiss AG, heute an einer Informationsveranstaltung. Die Risikostreuung sei durch die Beteiligung an sieben Schiffsgesellschaften aus drei verschiedenen Marktsegmenten mit sieben verschiedenen Charterern optimal sichergestellt und Garant für eine hohe Ertragssicherheit. «Wir prognostizieren Ausschüttungen von 8 bis 11% jährlich bereits ab 2007 und 230% Ausschüttung insgesamt während der Laufzeit inklusive anteiliger Veräusserungserlöse», führte Morandi weiter aus. Beim ersten in der Schweiz angebotenen Anlageprodukt der
HCI Capital AG sind unterschiedliche mittelständische Reedereien mit grosser Erfahrung und massgeblicher Eigenbeteiligung von mehreren Millionen Euro involviert. Das Produkt richtet sich an Anleger, welche ihr beste-hendes Anlageportfolio mit einer Beimischung von Schiffsbeteiligungen optimieren wollen.


Interessant für private und institutionelle Anleger
Lars Tegtmeier, Geschäftsführer des unabhängigen Analyse- und Beratungshauses TKL.FONDS aus Hamburg, verwies in seinen Ausführungen auf die Bedeutung von Schiffsbeteiligungen im Rahmen der Asset Allocation. Anhand der Entwicklung der vier verschiedenen Indices ClarkSea (Schiffsbeteiligungen), MSCI (Aktien internationaler Unternehmer), DAX (Aktien deutscher Unternehmen) und REX (festverzinsliche Wertpapiere) im Zeitraum zwischen 1999 bis 2005 bewies Tegtmeier, dass die Investition eines Teils des Vermögens in Schiffsbeteiligungen zu Diversifikationseffekten führt und somit einen sinnvollen Beitrag zur Portfoliooptimierung leistet. Schiffsbeteiligungen sind deshalb für private und institutionelle Anleger ein sehr interessantes Anlageprodukt.


Ohne Globalisierung keine Schiffe, ohne Schiffe keine Globalisierung
Rund 98% des Welthandels wird über See abgewickelt. Schiffsbeteiligungen profitieren deshalb vom globalen Wachstumsmarkt Logistik und Seeschifffahrt. Der weltweite Containerumschlag wächst, prognostiziert werden gemäss Andreas Arndt, Leiter Vertrieb der HCI Hanseatische Capitalberatungsgesellschaft mbH, durchschnittliche Zuwachsraten bei den Hafenumschlägen um 10%. Ein Vorteil der Seeschifffahrt liegt zudem am geringen Transportkostenanteil, welcher je nach Transportgut lediglich 1-4% des Stückgutes ausmacht.


Eigenständige Assetklasse
Schiffsbeteiligungen sind unternehmerische Beteiligungen an Gesellschaften, die in Hochseeschiffe investieren. Sie gehören zur Kategorie der geschlossenen Anlageprodukte. Sobald das Emissionskapital gezeichnet ist, ist die Beteiligung für weitere Anleger geschlossen. Im Gegensatz zu Aktienfonds sind die Investitionsobjekte (Schiffe) zum Voraus klar definiert. Die Performance der Vermögensanlage hängt zudem nicht von der Qualität des Fondsmanagements ab, sondern von der Professionalität und Erfahrung der HCI auf allen Stufen der Wertschöpfung. «Gerade hier verfügt das Financial Services Systemhaus HCI über ein grosses Plus, decken wir doch die ganze Wertschöpfungskette Konzeption, Vertrieb, Treuhand und Reederei ab», erläuterte Dr. Ralf Friedrichs, Mitglied des Vorstandes der HCI Capital AG, in seinen Ausführungen.

HCI Swiss AG mit ehrgeizigen Zielen
Im Bewusstsein, dass der Schweizer Markt für Anlageprodukte sehr kompetitiv ist, setzt sich die HCI Swiss AG für 2007 hohe Ziele. HCI soll als führendes Financial Services Systemhaus für wertoptimierte, geschlossene Anlageprodukte und -packages positioniert werden. Angestrebt wird im kommenden Jahr ein erfolgreicher Markteintritt mit namhaften Umsätzen, welche gemeinsam mit renommierten Vertriebskanälen und -partnern generiert werden soll. Im nächsten Jahr wird die HCI Swiss AG zudem zusätzlich zu den Schiffsbeteiligungen neue Formen von geschlossenen Anlageprodukten für Schweizer Anleger anbieten.

(HCI/mc/hfu)



Über HCI:
Die HCI Gruppe wurde 1985 gegründet und kreiert geschlossene unternehmerische Beteiligungen in den Bereichen Schiffe, Immobilien, Private Equity Dachfonds, Zweitmarktlebensversicherungen sowie Aufbaupläne. Mehr als 82’000 Anleger ha-ben seit 1985 in 427 Emissionen (davon 373 Schiffsemissionen) bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 11,4 Mrd. Euro insgesamt 4,27 Mrd. Euro Eigenkapital investiert und HCI zu einem führenden Financial Services Systemhaus in Deutschland gemacht. Die HCI Capital AG ist seit Oktober 2005 börsenkotiert und seit dem 19. Dezember 2005 im SDAX gelistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.