Schweizer Bau-Konflikt: Baumeisterverband begrüsst externe Vermittlung

Der SBV habe sich damit mit seiner Forderung durchgesetzt, sagt SBV-Direktor Daniel Lehmann. Als problematisch empfinde er aber, bereits einen Endtermin festlegen zu wollen, sagte Lehmann am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur SDA: «Man muss dann sehen, wie schnell man vorankommt.» Die Gewerkschaften fordern, dass eine Lösung bis Ende November gefunden werden muss.


Keine Streiks und Kampfmassnahmen während Vermittlungsverfahren
Keinen Einwand hätten die Baumeister gegen den Gewerkschaftsvorschlag, dass Bundesrätin Doris Leuthard eine Vermittlungsperson vorschlagen soll, sagte Lehmann. Dass während der Dauer des Vermittlungsverfahren keine Streiks und Kampfmassnahmen stattfänden, sei nur «völlig logisch». Der Baumeisterverband hatte am Montag eine externe Vermittlung gefordert, nachdem eine Verhandlungsrunde um einen neuen Landesmantelvertrag (LMV) im Baugewerbe gescheitert waren. Baumeister und Gewrkschaften hatten sich danach gegenseitig die Schuld an den geplatzten Verhandlungen zugeschoben. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.