Schweizer Hotellerie im Mai wieder mit mehr Übernachtungen

Das sind 1,1% mehr als im Jahr 2003, aus dem die letzten vergleichbaren Daten vorliegen, wie einer Medienmitteilung des Bundesamtes für Statistik (BFS) zu entnehmen ist.


Vermehrt ausländische Kunden beherbergt
2004 waren keine Zahlen erhoben worden. Bis Ende April 2005 hatte die Zahl der Übernachtungen noch leicht abgenommen. Während die Nachfrage inländischer Gäste in den ersten fünf Monaten um 251’000 Logiernächte oder 4,1% abnahm, beherbergten die Schweizer Hotels vermehrt ausländische Kunden (+5,6%).


Nachfrage aus Indien und China boomt
Von den rund 388’000 zusätzlichen Übernachtungen ausländischer Besucher stammte ein Grossteil aus dem Vereinigten Königreich (+57’974). Aber auch aus Italien (+35’663), Indien (+29’220) und China (+24’831) nahm die Nachfrage deutlich zu. Bei den chinesischen Gästen beträgt der Zuwachs satte 77% nach 17% im ersten Quartal. Auch die Nachfrage aus Indien boomt (+45%).


Franzosen und Österreichen waren zurückhaltend
Durchzogen ist das Bild mit den Nachbarländern. Während die Gäste aus Deutschland etwas zahlreicher erschienen (+0,8%), waren jene aus Frankreich (-3,2%) und Österreich zurückhaltender (-2,9%). Spitzenreiter bei der Frequenzzunahme von Januar bis Mai ist Thailand (+105%). (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.