Schweizer PC-WARE dank Service Geschäft mit Umsatzwachstum

Der Trend zu einem höheren Anteil an so genannten direkten Microsoft Enterprise Agreements ? ein besonderer Vertragstyp, dessen Erlöse zwar als Geschäftsvolumen verzeichnet, nicht jedoch als Umsatz gebucht und ausgewiesen werden ? hielt an, sodass PC-WARE insgesamt ein Geschäftsvolumen von ca. 1,1 Mrd. Euro (+16,3 % z.Vj.) erzielte und damit seine starke Marktstellung in Europa weiter ausbauen konnte.


Umsatz im 4. Quartal um gut 20 Prozent gesteigert
Wie bereits im dritten Quartal des Geschäftsjahres (Oktober ? Dezember) hat die Schweizer PC-WARE den Umsatz im vierten Finanzquartal (Januar ? März) deutlich um gut 20 % zum Vorjahr auf 14,8 Mio. Euro gesteigert. Dabei konnten sowohl das Volume Geschäft mit Hardware und Lizenzen als auch das als Value Business bezeichnete Lösungsgeschäft zulegen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde mit 51,3 Mio. Euro der kumulierte Umsatz des Vorjahres um 1,2 % übertroffen. Das um Enterprise Agreements erweiterte Geschäftsvolumen liegt sogar um ca. 4,2 % über Vorjahr. Auf Gesamtjahresbasis hat das Volumengeschäft zwar etwas nachgegeben, das Value Geschäft konnte hingegen im zweistelligen Prozentbereich zunehmen. Dank diesem starken Wachstum konnte PC-WARE im abgelaufenen Finanzjahr über 20 neue Stellen schaffen.


Erneut grösserer Outsourcingauftrag
«Im neu angelaufenen Geschäftsjahr konnten wir bereits wieder einen grösseren Outsourcingauftrag gewinnen», so dass wir auch für 2009/10 mit einem wachsenden Dienstleistungsgeschäft rechnen», so Oliver Schalch, CEO und Country Manager der PC-WARE in der Schweiz. (PC-WARE/mc/pg)





Kurzprofil PC-WARE in der Schweiz
Die PC-WARE in der Schweiz ist ein an den Standorten Sursee, Basel, Bern, Winterthur und Dietikon ansässiger IT-Dienstleister und zählt zu den schweizweit führenden System Integratoren. Mit mehr als 200 Mitarbeitern betreut PC-WARE nebst zahlreichen KMU auch Grossbetriebe aus allen Branchen. PC-WARE war auf dem Schweizer Markt im Hardware-Bereich als AGRO-DATA, später BISON Systems bekannt und im Software-Bereich als Software4Bananas, später Ravenholm.

Das Unternehmen versteht sich als Komplettanbieter für Informatik-Lösungen mit den Schwerpunkten bei Netzwerk- und Storage-Installationen, Security-Lösungen, Hard- und Software Management, Repair-Center, Software Lizenzierung, Kassensystemen (POS), Voice over IP-Telefonie (VoIP) und Digital Signage (POI). Zu den hochkarätigen Partnern gehören u.a. HP, Fujitsu, IBM, Lenovo, Xerox, Microsoft, Symantec/Altiris, VMware, Cisco, Citrix, Adobe, McAfee, Trend Micro u.v.m. PC-WARE verfügt über langjährige Kompetenz im IT-Umfeld und ist seit der Gründung im Jahr 1983 profitabel. Mehrheitsaktionär der PC-WARE Systems ist mit 70% die PC-WARE Information Technologies AG (Leipzig, D). Die Bison Holding AG ist mit 30% an der PC-WARE Systems beteiligt.

Kurzprofil PC-WARE Konzern
Die PC-WARE Information Technologies AG zählt zu den führenden herstellerunabhängigen IT-Dienstleistern in Europa und bietet ihren Kunden ein breites Dienstleistungsspektrum von der Lizenzierung von Standardsoftware und Softwaremanagement über Systemsupport und selbst entwickelte Software-Lösungen bis hin zur kompletten Systemhausleistung und Finanzierungsmöglichkeiten über eigene Tochtergesellschaften. Im Kerngeschäft der Softwarelizenzierung und im Lizenzmanagement ist PC-WARE Marktführer in Europa; im deutschen Systemhaus-Ranking nimmt das Unternehmen Rang 3 ein. Mit Tochtergesellschaften in 23 Ländern in Europa, Afrika und Asien betreut PC-WARE mit mehr als 1.400 Mitarbeitern rund 85.000 Geschäftskunden.

Vom wichtigsten Geschäftspartner Microsoft erhielt PC-WARE den Status eines europäischen Grosshändlers (ELAR) für Europa den Mittleren/Nahen Osten und Afrika (EMEA) zugesprochen. Gemeinsam mit Kooperationspartnern werden Märkte in Nord- und Südamerika, Asien, Australien und Osteuropa erschlossen sowie weltweit agierende Grosskunden betreut. Besonders intensive Herstellerbeziehungen pflegt PC-WARE u.a. zu Microsoft, Adobe, Citrix, Business Objects, VMware, Novell, Symantec, McAfee, CA Inc., Oracle, Attachmate, Borland, Fujitsu-Siemens, IBM/Lotus und Hewlett Packard. Das Unternehmen ist seit der Gründung im Jahr 1990 profitabel. 1993 wurde der Software-Lizenzhandel aufgenommen. 1998 wurde die GmbH in eine AG umgewandelt. Seit dem 5.Mai 2000 ist die PC-WARE an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und ist seit 2003 im Prime Standard gelistet. Die österreichische Raiffeisen Informatik ist als starker strategischer Investor Mehrheitsaktionär des PC-WARE Konzerns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.