Schweizerhall: Reingewinn von 16,3 Mio CHF – Dividende unverändert

Darin enthalten sind 3,8 Mio CHF in Form von Finanzerfolgen aus den Verkäufen und Marktpreisanpassungen verschiedener Finanzanlagen und Wertschriften der Gruppe. Schweizerhall beantragt der Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von unverändert 2,00 CHF je Aktie.


Effizienzsteigerung des Unternehmensbereichs Chemie
Der Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte auf 36,4 (VJ 7,7) Mio CHF. Vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug der Gewinn 13,8 (0,7) Mio CHF, wie das Chemie- und Pharmaunternehmen am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt. Der Grossteil der operativen Verbesserung sei in der zweiten Jahreshälfte angefallen und sei eine Folge der fortgesetzten Effizienzsteigerung des Unternehmensbereichs Chemie, heisst es weiter.


Zwei Drittel der Investitionen für Pharma
Den Geldfluss aus Geschäftstätigkeit beziffert das Unternehmen auf 30,7 (16,6) Mio CHF. Für Investitionen habe Schweizerhall in der Berichtsperiode rund 24,5 Mio CHF ausgegeben, wobei über zwei Drittel auf den Bereich Pharma entfallen seien, heisst es weiter. Die Eigenkapitalquote betrug per Jahresende 71%, das verzinsliche Fremdkapital machte 16,5 Mio CHF aus und die flüssigen Mittel, Wertschriften und Finanzanlagen 56,7 Mio CHF. Wie bereits seit Anfang Februar bekannt, generierte die Gruppe 2005 einen Umsatz von 302,6 (220,6) Mio CHF.


Optimistisch fürs laufende Jahr
Die Schweizerhall Holding AG gibt sich für 2006 optimistisch. Das Unternehmen rechnet in beiden Geschäftssparten mit höheren Umsatzzahlen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Ausserdem erwartet der Pharma- und Chemiehersteller einen EBITDA über dem Vorjahreswert. Die zugekaufte Novosis AG soll zudem schon 2006 erfolgswirksam sein.


Erhöhung gegenüber 2005 erwartet
Im Bereich Chemie geht das Unternehmen bei sich stabilisierenden Ölpreisen und unveränderten Geschäftsbedingungen wiederum von einer Umsatzsteigerung im tiefen einstelligen Prozentbereich aus. Auf Stufe EBIT wird eine leichte Erhöhung gegenüber 2005 erwartet.


Wachstum im Bereich Pharma
Mit stärkerem Wachstum rechnet Schweizerhall im Bereich Pharma. Hier soll der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um zwischen 15 und 20% zulegen. Wegen zusätzlichen Ausgaben für Entwicklungsprojekte werde jedoch der EBITDA unterproportional ansteigen, trotzdem aber über dem Wert von 2005 zu liegen kommen, heisst es weiter. Das Unternehmen prüfe zudem laufend Optionen auf strategischer und operativer Ebene, mit denen die Steigerung des Leistungsangebots des Bereichs weiter beschleunigt werden könne. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.