Sechstes King’s Kurry-Restaurants «SOUTH INDIA» in Zürich

Die Kultur Nordindiens mit dem imposanten Taj Mahal und seine Küche mit dem schmackhaften Chicken Korma sind inzwischen gut bekannt. Obschon Ayurveda oder Dosa (Reis-Pfannkuchen) ihren Ursprung im südlichen Indien haben, birgt diese Region noch immer eine Vielzahl unbekannter Köstlichkeiten Asiens. Die zu Südindien gehörenden Staaten Kerala, Tamil Nadu, Karnataka und Andhra Pradesh unterscheiden sich sowohl sprachlich wie auch kulturell von Nordindien. Kerala ist grösstenteils christlich, und bekannt für Gesundheitsbehandlungen, Massagen und die bekannten «Backwater Cruises» in den Lagunen des indischen Ozeans. In Tamil Nadu, zum Beispiel, türmen sich die berühmten Nilgiri Berge.


Geografisch orientierte Küche
Angelo Sebastian ist Chef de Service im «King’s Kurry – SOUTH INDIA» beim Goldbrunnenplatz. Ursprünglich aus Kerala, besuchte Herr Sebastian die Hotelfachschule in Vevey und stiess 2004 zu King’s Kurry. Sebastian erzählt: «Die Küche Südindiens unterscheidet sich stark aufgrund der geographischen Gegebenheiten. Weil wir im Süden weniger Ebenen oder Flachland vorfinden, benutzen wir Reismehl anstatt Weizenmehl. Es gibt wundervolle südindische Rezepte wie beispielsweise Idli (leichte, puffige Reismehl-Bällchen), welche sich perfekt mit Sambar (einem saftigen Gemüse-/Linsengericht) kombinieren lassen.»

(KK/mc/hfu)





Das Unternehmen
King’s Kurry AG wurde im Juli 2002 in Zürich gegründet, und eröffnete das erste Restaurant im Januar 2003. Seit 2005 entwickelt King’s Kurry zusammen mit der Bischofszell Nahrungsmittel AG eine Reihe exklusiver Fertiggerichte und Getränke, die bei der Migros als «Anna’s Best»-Produkte erhältlich sind. Das Motto «Celebrating Indian Cuisine» wird ausschliesslich mit natürlichen Zutaten realisiert und beinhaltet den Anspruch, alle Menschen (Gäste und Mitarbeiter) wie Könige zu behandeln. 10% des Gewinns spendet King’s Kurry statutengemäss an wohltätige Organisationen wie beispielsweise World Vision. King’s Kurry entwickelte sich innert 5 Jahren zum grössten indischen Gastronomieunternehmen der Schweiz (Umsatz über 1 Mio.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.