Shell und Exxon unterzeichnen Ölfeld-Vertrag im Irak

Die Produktion auf dem Ölfeld, die derzeit unter den Möglichkeiten liegt, soll forciert werden. Der Vertrag sieht vor, dass das Konsortium für jedes Fass (159 Liter) Öl, das über der derzeitigen Fördermenge von 160.000 Barrel pro Tag liegt, 1,90 US-Dollar vor Steuer erhält. Shell und Exxon verpflichteten sich ausserdem dazu, den Ausstoss in den nächsten 20 Jahren auf 2,325 Millionen Barrel pro Tag zu erhöhen.


Irak: Drittgrösste Erdölreserven der Welt 
Insgesamt verfügt der Irak über Erdölreserven von 115 Milliarden Fass. Das Land ist dabei die Nummer drei in der Welt, hinter Saudi- Arabien und dem Iran. Die irakische Regierung hofft, den täglichen Ausstoss von landesweit 2,5 Millionen Barrel auf 12 Millionen erhöhen zu können. Sie setzt dabei auf ausländische Investitionen. (awp/mc/ps/30)  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.