Sika: Konzernumsatz steigt um 17,4 Prozent auf knapp 4,6 Mrd CHF

Dies schreibt die Gruppe am Donnerstag in einer Mitteilung. Den Währungseffekt beziffert Sika auf +2,5%. Damit hat der Bauzulieferer die Erwartungen des Marktes wohl leicht übertroffen. Die durchschnittlichen Schätzungen der von AWP befragten Analysten beliefen sich auf 4,539 Mrd CHF.


Alle Konzernregionen verzeichneten ’solide› Wachstumsraten
Den Angaben zufolge haben alle Konzernregionen ’solide› Wachstumsraten verzeichnet. In der neuen Region IMEA – Indien, Mittlerer Osten, Afrika – wuchs der Umsatz mit 35,9% am stärksten, gefolgt von Lateinamerika mit 24,7%.


Wachsende Unruhe in der Bauindustrie
Trotz wachsender Unruhe in der Bauindustrie, ausgelöst von der Immobilienkrise vor allem in den USA, sei das Wachstum des Geschäftsbereiches Bau weiterhin sehr stark ausgefallen, denn die Nachfrage aus den für Sika wesentlichen Sektoren Infrastruktur-, Wirtschafts-, und Industriebau sei nach wie vor hoch gewesen.


Mittelfristige Zielsetzung bekräftigt
Sika bekräftigt ihre mittelfristige Zielsetzung eines jährlichen internen Wachstum von 8 bis 10%. Den detaillierten Abschluss zum Geschäftsjahr 2007 wird Sika am 26. Februar 2008 veröffentlichen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.