Singapur: Ölpreise deutlich gestiegen

Im asiatischen Handel verteuerte sich ein Barrel Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) um 1,43 USD auf 78,61 USD. Zeitweise erreichte der US-Ölpreis mit 78,69 USD den höchsten Wert seit Mitte Mai.


Auch Brent-Öl deutlich teurer
Der Preis für Rohöl der Nordseesorte Brent sprang ebenfalls deutlich nach oben. Ein Fass verteuerte sich um 1,23 USD auf 79,45 USD. Die chinesische Notenbank hatte angekündigt, den Wechselkurs des Yuan an den US-Dollar künftig flexibler handhaben zu wollen. Die Ankündigung weckte Hoffnungen, mehr Ausgewogenheit im Welthandel zu erreichen und dadurch die globale wirtschaftliche Erholung voranzubringen. Das könnte die Nachfrage nach Rohöl an den Weltmärkten steigern, hiess es von Händlern. 


Preis für Opec-Öl leicht gefallen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gefallen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel (159 Liter) am Freitag im Durchschnitt 75,13 US-Dollar. Das waren elf Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.