SNB: Neue Bankenregulierung soll rasch umgesetzt werden

In dieser Situation dürfe es nicht zu Überreaktionen kommen. Die laufende Krise sei sowohl betreffend Umfang und Dauer als auch mit Blick auf die von den Behörden eingeleiteten und getroffenen Massnahmen ausserordentlich. Hildebrand bekräftigte aber, dass diese Massnahmen nicht getroffen worden seien, um der Bankbranche einen Vorteil zu verschaffen, sondern vielmehr um andere Branchen und die Wirtschaft zu stützen.


Nötige Lehren aus Krise ziehen
Die getroffenen Massnahmen seien kurzfristiger Natur und nun gehe es darum, aus der Krise die nötigen Lehren zu ziehen. Dabei habe die Krise die Wichtigkeit der helvetischen Werte wie Stabilität und langfristiges Handeln in Erinnerung gerufen, so Hildebrand weiter. Diese Werte hätten für den Schweizer Finanzplatz in der Vergangenheit den Weg zu einem Centre d’Excellence in der Vermögensverwaltung geebnet. Nun brauche es die Reformen in der Bankenregulierung, um diese Position langfristig und trotz den aktuellen Vorkommnissen zu sichern.


Risikobeurteilung: Umdenken erforderlich
Hildebrand fordert insbesondere in der Risikobeurteilung ein Umdenken. Die Banken müssten sich den Risiken, denen sie sich aussetzen, wieder stärker bewusst werden. «Das Risiko eines Zahlungsausfalls sei in der Bankenbranche nicht gleich null», sagte Hildebrand. Über die Regulierung müsse nun sichergestellt werden, dass die Banken in wirtschaftlich guten Zeiten genügend Reserven und Liquidität generieren, um dann in Krisenzeiten ohne staatliche Hilfe weiterexistieren zu können.


Kontra-zyklisches Handeln
Die komplexen Risikomodelle müssten zudem durch einfachere Modelle ergänzt werden, fordert Hildebrand weiter. Auch sollte der Fehlermarge in solchen Modellen stärker Rechnung getragen werden. Schliesslich handle es sich um Modelle, die auf Annahmen basieren und somit eine gewisse Unsicherheit in sich tragen. Die neue Regulierung für die Banken, die ab 2013 angewendet werden dürfte, geht gemäss Hildebrand in die richtige Richtung. Sie fordere eine bessere Eigenmittelausstattung unter den Vorschriften von Basel II und setze eine Verschuldungsgradlimite. Diese Regulierung fördere das kontra-zyklische Handeln der Banken. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.