Starbucks übertrifft Erwartungen – Aktie nachbörslich im Plus

Von First Call befragte Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf 30 Cent gerechnet. Aktien von Starbucks sind nach den Zahlen im nachbörslichen Handel um 3,08 Prozent auf 51,90 Dollar geklettert.


30 Cent Gewinn je Aktie erwartet
Der Umsatz kletterte im Berichtszeitraum von 1,108 Milliarden Dollar auf 1,602 Milliarden Dollar. Hier hatten die Analysten einen Anstieg auf 1,599 Milliarden Dollar erwartet. Für das vierte Quartal erwartet Starbucks einen Gewinn je Aktie (EPS) von 29 bis 30 Cent. Die von First Call befragten Analysten erwarten im Schnitt 30 Cent.


20 Prozent Umsatzwachstum im kommenden Jahr
Für das Gesamtjahr erhöhte Starbucks die Prognose für den Gewinn je Aktie auf eine Spanne zwischen 1,19 und 1,20 US-Dollar. Analysten hatten für das Gesamtjahr im Schnitt mit 1,19 Dollar gerechnet. Für das Jahr 2006 erwartet Starbucks ein EPS von 1,44 bis 1,77 Dollar. Die von First Call ermittelte Durchschnittsschätzung liegt bei 1,45 Dollar. Das Umsatzwachstum sieht die Kaffeehauskette im kommenden Jahr bei 20 Prozent.


Zufrieden mit der Geschäftsentwicklung
Starbucks-Chef Jim Donald zeigte sich mit der Gewinnentwicklung sowohl im US- auch im internationalen Geschäft zufrieden. Die ehrgeizigen Ziele bei der Neueröffnung von Kaffeehäusern im Geschäftsjahr 2006 könnten angesichts der Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr erreicht werden. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.