Steigerung auf allen Ebenen bei Vögele

Die entsprechende Marge stieg auf 10% von 8,4% in der Vorjahresperiode. Auf der untersten Zeile der Erfolgrechnung resultierte ein um 69% höheres Konzernergebnis von 22,8 (13,5) Mio CHF, wie Vögele in einer Mitteilung schreibt. Den Bruttogewinn weist Vögele mit 427,6 (382,3) Mio CHF aus; dies sei der höchste Wert der vergangenen fünf Jahre. Die Bruttogewinn-Marge verbesserte sich u.a. dank Währungsgewinnen auf 63,6% von 60,9%. Der EBIT stieg um 44% auf 38,4 (26,6) Mio CHF.


Ausser Umsatz hinter Analystenerwartungen
Mit den ausgewiesenen Zahlen hat das Unternehmen die Erwartungen des Marktes nur bezüglich Umsatz erreicht. Allen anderen Kennzahlen liegen deutlich hinter den Prognosen. Analysten hatten gemessen am AWP-Konsens einen Umsatz von 668,3 Mio CHF, einen EBITDA von 76,9 Mio CHF und einen Reingewinn von 32,6 Mio CHF geschätzt.


Von positivem Umfeld profitiert
Vögele habe in den ersten sechs Monaten vom guten Wirtschaftsumfeld wie auch von den idealen Wetterbedingungen im Frühling profitiert, welche die Konsumenten in eine richtige ‹Kauflaune› versetzt hätten, so die Mitteilung. Zur Umsatzzunahme hätten alle Vertriebsorganisationen beigetragen, wobei Vögele die Zuwächse in Belgien, den Niederlanden und Österreich besonders hervorhebt. Vögele hat die Marktanteile in den angestammten Märkten weiter gefestigt und ausgebaut.


Lagerbestand nimmt leicht zu
Leicht zugenommen hat der Lagerbestand. Per Ende des Semester betrug er 293 Mio CHF nach 267 Mio zum Ende der Vorjahresperiode. Die Investitionen erhöhten sich in der Berichtsperiode um 26% auf 39 Mio CHF. Investiert wurde vor allem in die Expansionsaktivitäten sowie die technische Erneuerung der Lager- und IT-Infrastruktur.


Positive Aussichten
Vögele geht auch im zweiten Semester von einer anhaltend freundlichen Konsumentenstimmung aus. Am bisherigen Ausblick wird denn auch unverändert festgehalten. Demzufolge soll die EBITDA-Marge auf 11 bis 13% zu liegen kommen. Auf Umsatz-Stufe will sich die Gruppe im Gleichschritt mit dem Markt oder leicht besser entwickeln. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.