Strabag: Mehr Übernahmen deutscher Baufirmen

Das sagte Birtel der «Financial Times Deutschland». Auch Strabag schliesse gezielte weitere Zukäufe in Deutschland nicht aus. Strabag, das früher Bau Holding hiess, hat bisher allein drei der ehemals grössten deutschen Baukonzerne gekauft: den Namensgeber Strabag sowie Dywidag und Züblin.


Zerfällt Baubranche in Kleinstbetriebe?
Das Blatt zitiert andererseits auch eine Studie des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung in München, wonach die Baubranche in Deutschland immer weiter in Kleinstfirmen zerfasert. Der Grund dafür sei das deutsche Vergaberecht. Der Studie zufolge gab es im vergangenen Jahr rund 74.000 Baufirmen in Deutschland, davon aber gerade einmal 25 mit mehr als 500 Beschäftigten. Vor 20 Jahren habe es immerhin noch 180 deutsche Baufirmen dieser Grösse gegeben. Ein Hauptgrund für diesen Trend ist dem Ifo-Experten Erich Gluch zufolge die Vergabepraxis öffentlicher Auftraggeber. Diese entschieden sich fast immer für das billigste Angebot und nicht für das wirtschaftlichste unter Berücksichtigung der Folgekosten.


Hochtief-Übernahme: Erste Frist abgelaufen
Der Essener Konzern Hochtief macht mittlerweile 90 Prozent seines Geschäftes im Ausland. In der Nacht zum Mittwoch hatte ein Aktientauschangebot des spanischen Konkurrenten ACS geendet, der die Mehrheit an Hochtief übernehmen will. Ob ACS dadurch seinen Anteil auf die gewünschten 30 Prozent steigern konnte, will das spanische Unternehmen am 4. Januar 2011 bekannt geben. (awp/mc/ss/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.