Sunrise verkauft ehemalige Tele2-Antennenstandorte

Die Übergabe der Antennenstandorte soll bis Ende Januar 2010 rechtskräftig abgeschlossen sein. Gemäss einer Mitteilung von In&Phone sind von den über 400 Standorten bis jetzt rund 145 Stück gebaut. Weitere Standorte verfügen über einen Mietvertrag oder eine Bewilligung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Zusätzlich haben die beiden Unternehmen ihr bestehendes nationales Roaming-Abkommen erneuert. Die Sunrise hatte die Tele2 vor Jahresfrist übernommen. Für die ehemaligen Tele2-Kunden ändere sich mit dem Übergang der jeweiligen Antennenstandorte an den neuen Besitzer nichts, versichert Sunrise. Der Mobilfunkverkehr der Tele2-Kunden laufe seit der Übernahme über das schweizweite Sunrise-Mobilfunknetz.


In&Phone will Markt mit Multibranding-Strategie angehen
Die In&Phone will durch den Einsatz einer neuen State-of-the-Art-Technologie hervorragende Gesprächsqualität in der Schweiz anbieten, wie das Unternehmen schreibt. Man werde den Markt mit einer Multibranding-Strategie angehen, auf welchem die Marke «inphone» als Erstes benutzt werde. Das Unternehmen werde speziellen Bedürfnissen von Reisenden und Grenzgängern gerecht. Die Eigentümer der Mobilfunkstandorte sollen von beiden Unternehmen in den nächsten Wochen direkt informiert werden. Der Verkauf der ehemaligen Tele2-Standorte stehe in keinem Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss von Orange und Sunrise, betont Sunrise in seiner Medienmitteilung. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.