Sven Huckenbeck neuer «Director of SPA & Sports» im Kempinski Grand Hotel Heiligendamm

Dort hatte er für die europaweit agierende Hotelkette «Falkensteiner Gruppe» im Hotel «Grand SPA Marienbad» die Leitung des 42 Mitarbeiter umfassenden SPA-Bereiches mit dem Schwerpunkt Medical SPA inne. Diesen Bereich hat er im Jahre 2005 kurz nach der Eröffnung des Hotels übernommen und aufgebaut. Der ausgebildete Diplom-Sportlehrer, der seine Wurzeln in Nordrhein-Westfalen hat, begann seine berufliche Laufbahn in Rheinland-Pfalz. Nach dem Studium der Sportwissenschaften hat Sven Huckenbeck durch verschiedene weitere Ausbildungsmaßnahmen in den medizinischen Bereichen Akkupunkt-Massage nach Penzel, Wirbelsäulentherapie nach Dorn und einer Heilpraktiker-Ausbildung seine Fachkenntnisse für die Wellness-Branche ausgebaut.


Verbindung von Medizin und Wohlfühlen
«Als Allrounder in den Bereichen Medical, SPA, kosmetische Behandlungen und Sport ist Herr Huckenbeck für unseren Kempinski Heiligendamm SPA die optimale Besetzung!», sagt der General Manager des Hotels, Martin H. Kolb. «Er bringt aus Marienbad Erfahrungswerte und Kompetenzen mit, über die wir bislang in dieser Qualität und diesem breiten Spektrum noch nicht verfügten. Dies betrifft vor allem den Bereich der Verbindung von Medizin und Wohlfühlen, den wir in der Zukunft deutlich ausbauen werden.» «Mir ist wichtig, dass jede Anwendung, die ein Gast des Hauses bei uns geniesst, das Wohlbefinden positiv beeinflusst aber auch eine nachvollziehbare Wirkung erzielt.», ergänzt der neue Director of SPA & Sports seine künftige Schwerpunktsetzung im Kempinski Heiligendamm SPA. «Ich finde hier mit der Vollkommenheit des klassizistischen Ensembles Heiligendamm und der Lage direkt am Meer mit seinem natürlichen Aerosol wunderbare Rahmenbedingungen vor. Das hervorragend ausgebildete Team, die Grosszügigkeit des SPA-Bereiches in Verbindung mit der geschmackvollen Innengestaltung des Wellnessbereiches machen es leicht, beim Gast ein Wohlbehagen auszulösen. Welchen schöneren Arbeitsplatz kann es geben?», sagt er mit einem zufriedenen Lächeln.

(Kempinski/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.