Swatch: Kurzarbeit beim Uhrenzeigerhersteller Universo

Die Massnahme dauere drei Monate. Zudem schliesst die Firma zwischen dem 20. Juli und dem 7. August für drei Wochen. Das ist das erste Mal seit rund 20 Jahren, dass Swatch die Uhrmacherferien wieder einführt. Universo musste seit Anfang Jahr einen drastischen Rückgang der Bestellungen Dritter hinnehmen. Diesen Einbruch vermochten die Bestellungen von Swatch nicht auszugleichen, wie die Sprecherin sagte.


Swatch selber beantragt keine Kurzarbeit
Im Gesamtunternehmen beabsichtigt Swatch derzeit keine weitere Kurzarbeit. Micro Crystal in Grenchen, Lasag in Thun und Renata in Itingen BL mussten die Arbeitszeiten im Februar reduzieren. Derzeit arbeitet nur noch die Lasag – sie stellt Laser her – kurz. 60 der 75 Angestellten sind betroffen.


Umsaätze stabil
Gemäss Howald verzeichneten die 19 Marken der Swatch im Mai und Juni stabile Umsätze. Dennoch macht die Krise Swatch zu schaffen. Jüngst gab das Unternehmen bekannt, wegen des Umsatzrückgangs in der Bijouterie auf die Entwicklung von Léon Hatot zu verzichten. Dieser Juwelier musste seine Werkstätten in Auvernier NE aufgeben. Die Angestellten wurden in anderen Unternehmen der Gruppe untergebracht. (awp/mc/ps/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.