Swiss Life kauft AWD- und MLP-Aktien – Maschmeyer wird grösster privater Aktionär

Im Gegenzug beteiligt sich Maschmeyer mit rund 3% an Swiss Life und wird somit grösster privater Aktionär des Unternehmens, wie aus einer Mitteilung am Donnerstag hervorgeht. Durch diese Neuordnung halte Swiss Life 96,71% an AWD. Für die restlichen im Publikum befindenden AWD-Aktien ist ein Squeeze-Out und eine Dekotierung im Laufe des Jahres 2009 vorgesehen. Maschmeyer halte derzeit 10,93% an MLP und habe sich den Kauf von weiteren 15,81% über eine Bank gesichert. Die Weitergabe der MLP-Titel an Swiss Life bedürfe noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Swiss Life strebe aber keinen Ausbau der MLP-Beteiligung ohne das Einverständnis von MLP an, heisst es weiter.


Swiss Life bezahlt 307 Millionen Euro für MLP-Papiere
Swiss Life bezahlt je MLP-Aktie einen Durchschnittspreis von 11,72 EUR, was einem Gesamtbetrag von 307 Mio EUR (zuzüglich Kosten und Gebühren) entspricht. Die 10,46%-Beteiligung an AWD übernimmt Swiss Life zum Preis des ursprünglichen öffentlichen Übernahmeangebotes von 30 EUR je Aktie bzw. für insgesamt rund 120 Mio EUR. Entsprechende Optionen hatten Maschmeyer und Swiss Life bereits beim Einstieg des Lebensversicherers bei AWD im vergangenen Frühling vereinbart. Carsten Maschmeyer bezahlt im Gegenzug für die Swiss Life-Aktien einen Preis von mindestens 300 Mio CHF. Die erste Tranche des Kaufs im Betrag von 150 Mio CHF erfolge spätestens bis Ende März 2009. Carsten Maschmeyer werde diese Aktien mindestens für zwei Jahre ab Vollzug des Erwerbs halten, so die Mitteilung.


Aktienrückkaufprogramm neu auf 1 Milliarde Franken beschränkt
Aufgrund der beiden Transaktionen und um sich bezüglich der strategischen Weiterentwicklung alle Optionen offenzuhalten, beschränkt Swiss Life das laufende Aktienrückkaufprogramm auf die für das Jahr 2008 vorgesehene Tranche von 1 Mrd CHF. Im Mai genehmigte die ordentliche GV von Swiss Life ein Aktienrückkaufprogramm im Umfang von bis zu 2,5 Mrd CHF, mit je einer Tranche von 1 Mrd CHF im 2008 und von 1,5 Mrd CHF im 2009. Bis am 12. August hat Swiss Life insgesamt rund 1,47 Mio Aktien (4,2%) im Wert von 416 Mio CHF zurückgekauft.


Ausbau in Deutschland
Mit der Beteiligung an MLP will die Swiss Life ihre Stellung in der unabhängigen Finanzberatung mit Schwerpunkt Altersvorsorge in Deutschland weiter ausbauen und zusätzlich stärken, wird der Delegierte des Swiss Life-Verwaltungsrats – Rolf Dörig – in der Meldung zitiert. Die Zusammenarbeit mit MLP soll somit intensiviert werden. «MLP verfügt über eine starke Stellung bei Akademikern, denen es vor allem auch um eine optimale Lösung ihrer Altersvorsorge geht», so Dörig.


Setzen auf Mehrkanalstrategie
Dörig zeigt sich überzeugt davon, dass die unabhängige Finanzberatung insbesondere für die Altersvorsorge weiter an Bedeutung gewinnen wird und AWD in der Mehrkanalstrategie von Swiss Life weiter an Bedeutung gewinne. Auch Carsten Maschmeyer ist glücklich darüber, wie sich die Zusammenarbeit entwickelt. Im Rahmen der im März 2008 begonnenen Zusammenarbeit zwischen Swiss Life und AWD bleibe das erfolgreiche AWD-Geschäftsmodell mit der unabhängigen Finanzberatung und dem eigenen Marktauftritt weiterhin unangetastet, heisst es in der Mitteilung weiter. AWD werde im Rahmen der Swiss Life-Gruppe als eigenständige Geschäftseinheit mit Sitz in Hannover geführt.


Gemeinsame Projekte
Die beiden Unternehmen haben bereits verschiedene gemeinsame Projekte zu den Themen Märkte, Produkte und Betrieb in Angriff genommen. In Deutschland wurde die Zusammenarbeit bereits intensiviert. Dabei würden Swiss Life-Produkte in den Bereichen Berufsunfähigkeit und betriebliche Altersvorsorge die Kriterien erfüllen, um zur Best-Select-Palette von AWD zu gehören.


Swiss Life und AWD: Baldige Zusammenarbeit auch in der Schweiz
In der Schweiz arbeiteten Swiss Life und AWD noch nicht zusammen. Im Herbst 2008 wird über ausgewählte Verkaufsstandorte von AWD ein fondsgebundenes Vorsorgeprodukt mit Kapitalgarantie der Swiss Life angeboten. Auf Basis der gesammelten Erfahrungen wird Anfang 2009 der Verkaufsstart des Produkts auch über alle anderen Vertriebswege von Swiss Life in der Schweiz erfolgen. Weitere Produkte sollen in beiden Ländern 2009 eingeführt werden. Ausserhalb von Deutschland und der Schweiz sind AWD und Swiss Life daran, die gemeinsame Strategie für die weiteren Zielmärkte zu definieren. Im Vordergrund stehe der für Mitte 2009 geplante Markteintritt von Swiss Life in Österreich, wo AWD Markführer ist.


AWD-Vorstand wird ausgebaut
Zur Unterstützung des weiteren Ausbaus von AWD, wird der AWD-Vorstand per 1. September von bisher drei auf acht Mitglieder verstärkt. Manfred Behrens, bisher CEO Deutschland von Swiss Life, wird neben Carsten Maschmeyer Co-CEO von AWD. Gleichzeitig rücken neben den bisherigen Mitgliedern Nils Frowein und Wilhelm Zsifkovits auch die Verantwortlichen der drei grossen AWD-Gesellschaften – Rolf Wiswesser (Deutschland), Wolfgang Prasser (Österreich und CEE) und Marco Baur (Schweiz) – sowie Martin Jünke (bisher Direktor Konzernfinanzen) als Finanzchef in den Vorstand von AWD auf. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.