Tecan/H1: Umsatz leicht rückläufig – Reingewinn deutlich verbessert

Der Auftragseingang nahm um 4% auf 200,2 Mio CHF zu. Der Bruttogewinn stieg um 5,3% auf 98,8 (94,0) Mio CHF, das Betriebsergebnis (EBIT) um 7,4% auf 24,8 (23,1) Mio CHF. Der Reingewinn erhöhte sich um 23,8% auf 21,8 (17,6) Mio CHF, teilte der Laborausrüster am Dienstag mit. Somit hat Tecan die Analystenerwartungen lediglich beim Reingewinn erfüllt. Von AWP befragte Analysten hatten durchschnittlich mit einem Umsatz von 206,4 Mio, einem EBIT von 25,9 Mio und einem Reingewinn von 20,5 Mio CHF gerechnet.


Gewichtiger Auftrag zurückgezogen
Ohne Einmaleffekte hätte Tecan den Umsatz um 7,2% gesteigert. Einerseits habe ein Kunde ein Entwicklungsprojekt mit einem Umsatzvolumen von 6,4 Mio CHF zurückgezogen. Zudem sei im Vorjahr ein Grossauftrag im Forensikbereich von 11,6 Mio CHF angefallen, heisst es.


Stärkstes Wachstum in Asien
Am stärksten wuchs Tecan in Asien, wo sich insbesondere die Aktivitäten in Japan ’sehr gut› entwickelt hätten. Auch in Europa habe Tecan eine ‹deutliche› Umsatzsteigerung erzielt. In Nordamerika ging der Umsatz leicht zurück. Die starke Verbesserung des Reingewinns begründet Tecan mit dem höheren Betriebsergebnis, einem verbesserten Finanzergebnis und einer tieferen Steuerquote.


Für das Geschäftsjahr 2007 geht Tecan davon aus, dass Umsatz, Betriebsergebnis und Gewinn die Vorjahreswerte übertreffen werden. Dies sollte trotz der spezifischen Herausforderungen im amerikanischen Pharmasektor möglich sein, so Tecan, bedinge aber, dass sich das Marktumfeld in den anderen Regionen nicht unerwartet verschlechtere. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.