Thomas Cook will operativen Gewinn verdoppeln – Dividende

Dies entspreche einem um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) in Höhe von mindestens 620 Millionen Euro, teilte die Tochtergesellschaft des Handelskonzerns Arcandor am Mittwoch in London mit. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) soll bei mindestens 800 Millionen Euro liegen. Als Dividende sollen künftig 40 bis 50 Prozent des Gewinns je Aktie ausgeschüttet werden.


Umsatz auf 13 Milliarden Euro steigern
Seinen Umsatz will Thomas Cook bis 2009/10 auf 13 Milliarden Euro steigern. Der Anteil der Onlinebuchungen am Umsatz soll auf 35 Prozent wachsen, im Individualreisesegment soll der Umsatz von 2,2 Milliarden Euro im Jahr 2005/06 auf 3,3 Milliarden im Jahr 2009/10 gesteigert werden. «Wir werden uns darauf konzentrieren, unsere Stärken im Pauschalreisegeschäft zu nutzen und ein marktführendes Individualreisegeschäft zu entwickeln», sagte Vorstandschef Manny Fontenla-Novoa.


Pauschalreisenanteil soll zurückgehen
Der Anteil der Pauschalreise (ohne Finanzdienstleistungen) am Gesamtumsatz soll von 80 Prozent im Jahr 2005/06 auf 72 Prozent im Jahr 2009/10 zurückgehen. Bei den Finanzdienstleistungen erwartet der Vorstand im gleichen Zeitraum ein Umsatzwachstum von 215 Millionen auf rund 370 Millionen Euro.


Ergebnisentwicklung im Rahmen der Erwartungen
Der Vorstand bestätigte, dass die Ergebnisentwicklung des Konzerns im Rahmen der Erwartungen ausfallen dürfte. Die Synergieeffekte aus der im Juni vollzogenen Fusion der früheren 100-prozentigen Arcandor-Tochter Thomas Cook mit dem britischen Veranstalter MyTravel sollen nun mit mindestens 200 Millionen Euro um 60 Millionen höher ausfallen, als bislang erwartet. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.