Time Warner bekommt vor Abschied von Kabelsparte Milliarden-Zahlung

Die bereits börsennotierte Tochter Time Warner Cable zahlt vor der völligen Abspaltung eine Sonderdividende, die dem Mutterkonzern 9,25 Milliarden Dollar (5,9 Mrd Euro) in die Kasse spült. Time Warner hält noch rund 85 Prozent an der zweitgrössten US-Kabelgesellschaft. Diese Beteiligung soll nun direkt an die Time-Warner-Aktionäre übergehen, teilte der Konzern mit.


Einmal-Dividende von 10,27 Dollar je Aktie
Time Warner Cable zahlt seinen Aktionären eine Einmal-Dividende von 10,27 Dollar je Aktie und damit insgesamt 10,9 Milliarden Dollar. Davon fliessen Time Warner 9,25 Milliarden Dollar zu. Finanzieren will Time Warner Cable die Sonderausschüttung über eine revolvierende Kreditlinie und eine Brückenfinanzierung eines Bankenkonsortiums. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben die Vereinbarung bereits gebilligt. Die Transaktion soll im vierten Quartal abgeschlossen sein.


Konzentration auf das Kerngeschäft
Der seit Jahresbeginn amtierende Time-Warner-Chef Jeff Bewkes baut den Konzern derzeit um und konzentriert ihn auf das Kerngeschäft. Aktionäre hatten dies angesichts des Kursverfalls seit langem gefordert. Zur Diskussion steht auch das schwächelnde Internetportal AOL. Die Time Warner-Aktie legte im vorbörslichen Handel um mehr als drei Prozent zu. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.