Tiscali schreibt schwarze Zahlen im dritten Quartal

Dies teilte das Unternehmen am Freitag in Cagliari mit. Mit 6,9 Millionen Euro schrieb Tiscali schwarze Zahlen, nachdem im Vorjahreszeitraum ein Verlust von 16 Millionen Euro angefallen war.


EBITDA gesteigert
Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wuchs von 12,2 Millionen auf 26,5 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr peilt die Gesellschaft einen Umsatz von 688 Millionen Euro und ein EBITDA von 98 Millionen Euro an.


Vom Ausbau des Breitbandgeschäfts profitiert
Tiscali profitierte im abgelaufenen Quartal vom Ausbau seines Breitbandgeschäfts. Die Zahl der ADSL-Kunden erhöhte sich um 162.000 auf 1,7 Millionen. Neben Italien ist das Unternehmen unter anderem in Grossbritannien und Deutschland aktiv.


Tiscali Deutschland auf dem Verkaufszettel
Die Gesellschaft hatte vor einigen Monaten eine Neuordnung seines Auslandgeschäfts eingeleitet. Mittlerweile trennte sich Tiscali von seiner niederländischen Tochter und ordnete das Geschäft in Grossbritannien neu. Auf dem Verkaufszettel steht noch Tiscali Deutschland. Das Unternehmen will mit dem Erlös sein Investitionsprogramm finanzieren und Schulden tilgen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.