Tokio-Schluss: Fest – Intel-Bericht stimmt freundlich

Der Nikkei-225-Index gewann 1,20 Prozent auf 13.146,13 Punkte und knüpfte damit an die Erholung des Vortages an. Der breit gefasste TOPIX kletterte um 1,27 Prozent auf 1.271,88 Punkte. Marktteilnehmer verwiesen zudem auf den wieder schwächeren Yen als Auslöser weiterer Eindeckungen von leer verkauften Positionen. Im späten Handel habe der Anstieg allerdings an Dynamik verloren, nachdem die Anleger mit Blick auf zahlreich anstehende US-Unternehmensdaten wie den Quartalsbericht von JPMorgan wieder zurückhaltend agiert hätten. Die Sorge um die Auswirkungen der Kreditkrise und den Rekord-Ölpreis sei weiter spürbar, hiess es.


Technologie-, Immobilen- und Finanztitel führten die breite Marktbewegung an. Sony gewannen 3,5 Prozent auf 4.190 Yen und Canon verbesserten sich um 2,6 Prozent auf 4.710 Yen. Papiere des Halbleiterherstellers Tokyo Electron sprangen um 5,2 Prozent auf 6.300 Yen an, Advantest legten um 3,7 Prozent auf 2.840 Yen zu. Elpida Memory gewannen 4,2 Prozent auf 3.710 Yen. Mizuho Financial rückten um 4,2 Prozent auf 444.000 Yen vor, Mitsubishi Estate kletterten um 3,0 Prozent auf 2.770 Yen. Sanyo Electric legten nach einem Bericht um 3,2 Prozent auf 223 Yen zu. Darin wird erwartet, dass der Konzern seinen operativen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert hat. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.