Tornos mit Reingewinnsteigerung auf 12,8 Mio. Franken

Tornos hat die Markterwartungen, die allerdings relativ weit auseinander lagen, vor allem beim Reingewinn nicht getroffen. Die Analysten von Vontobel und LODH hatten einen Reingewinn von 14,8 bzw. 12,9 Mio CHF und einen EBIT von 15,6 bzw. 12,9 Mio CHF prognostiziert.


Reduktion der Nettoverschuldung
Brutto-Umsatz (222,6 Mio CHF) und Auftragseingang (212,5 Mio CHF) wurden bereits vor Monatsfrist bekannt gegeben. Der operative Cash Flow von 19,6 Mio CHF habe eine Reduktion der Nettoverschuldung per Ende 2005 auf 10,8 Mio von 28,0 Mio CHF ermöglicht, heisst es weiter. Das Eigenkapital belief sich zu diesem Zeitpunkt auf 100,2 Mio CHF, entsprechend einer Eigenkapitalquote von 60,4% (Vorjahr 48,5%).


Verzicht auf Dividende
Trotz der Verbesserung soll auf eine Dividende aber noch verzichtet werden. In Übereinstimmung mit der Politik des Schuldenabbaus und der finanziellen Unabhängigkeit werde der Generalversammlung beantragt, «für dieses Geschäftsjahr noch auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten».


Mehr Bestellungen erwartet
Für das laufende Jahr gibt sich Tornos relativ optimistisch. Das zweite Semester 2005 sei durch eine spürbare Abschwächung des Marktes geprägt gewesen, im ersten Semester 2006 erwarte man jedoch eine Konjunkturverbesserung. Zudem werde im Verlauf des Jahres mit einem konstanten Anstieg des Bestellvolumens aufgrund der neuen, im Vorjahr lancierten Produkte gerechnet, heisst es. Tornos erwartet dementsprechend eine Umsatzsteigerung von 5 bis 10%. Unter Berücksichtigung der zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Produkte werde sich der Betriebsgewinn aber nur proportional zum Umsatz entwickeln. (awp/mc/pg) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.